suchen
VW

Das mitdenkende Coupé

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

_ Der Frühling ist eine gute Zeit für Coupés. Das dachte sich auch Volkswagen und zeigte in Genf mit dem Arteon den Nachfolger des CC, der nun auch eingepreist wurde. Zum Marktstart fällt die Wahl zwischen dem 2.0-TSI-Benziner und dem 2.0-Biturbo-TDI mit 280 respektive 240 PS. Im Verbrauch liegen die CO2-Hürden bei 164 beziehungsweise 152 g/km, was Normwerten von 7,3 Litern respektive 5,9 Litern entspricht. Ob man sich im edlen Wolfsburger wirklich bremsen kann, bleibt abzuwarten, das ACC berücksichtigt zumindest nun automatisch die Tempolimits und passt den Speed an. Noch cleverer ist das dynamische Kurvenlicht. Über die GPS-Daten wird die Strecke analysiert, so dass sich das Licht bereits vor einer Kurve automatisch einblendet. Auch das Head-up-Display sowie das Infotainmentsystem (Discovery Pro) mit 9,2-Zoll-Display und Gestensteuerung sind State of the Art und serienmäßig an Bord. Die Grundversion kostet ab 41.450 Euro (TSI) beziehungsweise 43.361 Euro und kann durch zwei weitere Niveaus veredelt werden.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
BVF-Homepage

Neuer Video-Bereich mit Fachvorträgen

Der BVF erweitert sein Internetangebot. In der Rubrik "Fuhrparkmedia" stehen ab sofort Videos zu fuhrparkrelevanten Themen bereit – kostenfrei auch für Nicht-Mitglieder.


img
Peugeot Expert als "Pharma Edition"

Tabletten-Transporter

Kühl und geräumig: Der Peugeot Expert ist nun als Pharma-Mobil zu haben. In drei Varianten.


img
Fahrbericht Mercedes X-Klasse

Im Anzug zur Arbeit

Ab November will Mercedes im Segment der sogenannten Mid-Size-Pick-ups ein kräftiges Wort mitreden, als einziger Premium-Autohersteller weltweit. Die X-Klasse soll...


img
Flottenmanagement

Leaseplan und TomTom kooperieren

Leaseplan und TomTom Telematics arbeiten künftig zusammen. Kunden von Leaseplan können künftig neueste Technologien für cloudbasiertes Flottenmanagement nutzen....


img
Studie

Benzinpreis-Apps treiben Wettbewerb

Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie...