suchen
Ausgabe 09/2017

Die SUV-Show

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Der SUV-Boom ist ungebrochen, fast jede Marke kommt mit einem neuen Trendmobil nach Frankfurt. Vor allem kleine und kompakte Modelle runden die Palette ab, aber es gibt auch Ausreißer nach oben.

_ Vom 14. bis 24. September öffnet die 67. Pkw-IAA ihre Pforten auf dem Frankfurter Messegelände. Viel diskutiert wurden die diesjährigen Absagen, so bleiben mit DS, Peugeot, Fiat, Jeep, Alfa Romeo, Nissan, Infiniti, Mitsubishi oder Volvo namhafte Player dem Branchenevent fern. Aber: Die meisten wichtigen Hersteller sehen eine IAA-Präsenz weiterhin als unverzichtbar an und zünden - wie für eine solche Messe gewohnt - ein wahres Neuheitenfeuerwerk ab.

Luxus-Neuauflage

So stellt Audi in diesem Jahr die vierte Generation seines Topmodells A8 in den Fokus seines Messestands. Der neue A8 kommt standardmäßig mit elektrifiziertem Antriebsstrang (Mild-Hybrid) und ist für hochautomatisierte Fahrten auf Level drei ausgelegt. Ein Plug-in-Hybrid folgt 2018.

BMW stellt in Frankfurt einen ganzen Reigen neuer Modelle und Konzepte vor. Einige davon, so die Roadster-Studie Z4 Concept oder der Ausblick auf den neuen 8er, sind sicherlich weniger flottenrelevant. Andere Modelle dafür umso mehr: Schließlich stehen in Frankfurt auch der neue X3, als Nachfolger des 5er Gran Turismo der 6er Gran Turismo oder die neue Sportlimousine M5. Außerdem ist ein i3-Facelift inklusive des sportlichen i3 S ebenso zu erwarten wie ein Ausblick auf das große BMW-SUV X7.

Ebenfalls auf der SUV-Welle unterwegs sind der chinesische Hersteller Chery, der in Frankfurt ein unter neuer Marke laufendes Kompakt-SUV vorstellen will, und Citroën mit dem C3 Aircross. Das Schwestermodell des Opel Crossland X ist mit zwei Benzinern (82 und 110 PS) sowie zwei Dieseln (99 und 120 PS) erhältlich und zu Preisen ab 12.849 Euro bestellbar. Die Markteinführung in Deutschland erfolgt am 11. November.

Facelifts bestehender Modelle stehen - neben dem neuen Fiesta - auf dem Ford-Stand im Mittelpunkt. Überarbeitet werden das kleine SUV Ecosport sowie der Tourneo Custom. Außerdem wird ein Sondermodell des Pick-ups Ranger zu sehen sein.

Hyundai rundet seine SUV-Palette mit dem extravagant gestylten Kona nach unten ab. Der 4,17 Meter lange Koreaner kommt zunächst mit zwei Turbo-Benzinern (120 oder 177 PS), 2018 folgt ein Diesel mit 115 oder 136 PS. Außerdem zeigt Hyundai den sportlichen i30 N und den als fünftüriges Coupé positionierten i30 Fastback (s. S. 45). Ein kleines SUV steht neben der Neuauflage des Kombis XF Sportbrake auch bei Jaguar im Rampenlicht. Der 4,40 Meter lange E-Pace ist die aktuell kleinste Raubkatze und ist ab Januar ab 29.370 Euro erhältlich. In den beiden unteren Ausstattungsvarianten kommt der Basisdiesel mit Frontantrieb, ansonsten ist Allradantrieb Serie.

Mit 4,14 Metern noch etwas kürzer als der E-Pace wird der neue Kia Stonic, der bereits kurz nach der IAA bei den Händlern steht. Den Koreaner treiben drei Benziner (84, 99 oder 120 PS) oder ein 110-PS-Diesel an, die Preise starten bei 13.269 Euro.

Am anderen Ende der Segment-Leiter stehen die Maserati-Neuheiten: Die Italiener gönnen unter anderem ihrer Sport-Limousine Ghibli ein Facelift. Außerdem bekommt das SUV Levante einen 350-PS-Benziner.

Opel konzentriert sich in Frankfurt auf den Ausbau seiner Insignia- und SUV-Palette. So fährt zum einen der Insignia Country Tourer, ein Insignia ST in Offroad-Optik, vor. Zum anderen erwecken die Rüsselsheimer ein Traditionskürzel zum Leben: Der Insignia GSi wird mit 260 PS aus einem Zweiliter-Turbo-Benziner vorläufiges sportliches Topmodell der Baureihe. Mit dem Grandland X auf Peugeot-3008-Basis erweitert Opel zudem sein SUV-Angebot nach oben.

Neue SUVs gibt es auch bei Seat und Skoda zu bestaunen. Mit 4,14 Metern Länge ordnet sich der Seat Arona unterhalb von Ateca und Tiguan ein, während sich der Skoda Karoq mit 4,38 Metern Länge genau diesen beiden - und anderen kompakten - Wettbewerbern stellt. Motorenseitig sind für den Arona 95, 115 oder 150 PS starke Benziner sowie ein 95 oder 115 PS starker Diesel vorgesehen, der Karoq kommt mit zwei Benzinern (115 oder 150 PS ) sowie drei Dieseln (115, 150 oder 190 PS).

Bei Subaru feiern der kompakte Impreza sowie sein SUV-Ableger XV Europapremiere, und auch Volkswagen konzentriert sich mit dem T-Roc auf die Abrundung seines SUV-Angebots nach unten. Außerdem steht das Golf-Sportsvan-Facelift in Frankfurt, das kompakte Raumfahrzeug kommt mit leicht geschärfter Optik, drei neuen TSI-Benzinern und zusätzlichen Assistenzsystemen.

IAA

Wichtige Messe-Infos

_ Die 67. Internationale Automobilausstellung (IAA) öffnet ihre Türen am 14. und 15. September 2017 für Fachbesucher, für das Publikum vom 16. bis 24. September. Geöffnet sind die Messehallen in Frankfurt am Main jeweils von 9 bis 19 Uhr. Reguläre Tagestickets gibt es ab 45 Euro (Fachbesuchertage) beziehungsweise ab zwölf (werktags) bis 14 Euro (Wochenende), dazu diverse Ermäßigungen. Vom 14. bis 17. September findet im Rahmen der IAA zudem die Veranstaltung "New Mobility World" statt, die sich mit Mobilitätsstrategien der Zukunft befasst und dafür Tech-Firmen, die Automobilindustrie, Startups und Disruptoren zusammenbringt.Mehr Informationen rund um die IAA finden Sie unter www.iaa.de

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema IAA:





Fotos & Videos zum Thema IAA

img

Kia Picanto X-Line

img

Borgward BX7 TS Limited Edition

img

Ssangyong Rexton (2018)

img

Porsche Cayenne Turbo (2018)

img

Honda Urban EV Concept

img

Renault Symbioz


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte TopPerformer 2017

Die besten Marken, Modelle und Dienstleister

Die "Autoflotte TopPerformer 2017" standen beim dritten Autoflotte FuhrparkMonitor in Frankfurt im Rampenlicht. Dieses Jahr ging die begehrte Auszeichnung an insgesamt...


img
Fahrbericht Volvo XC40

Der coole Cousin

Volvos SUV-Familie bekommt 2018 Nachwuchs. Bereits in seinem ersten Jahr soll der kompakte XC40 zum Bestseller der Schweden aufsteigen. Für einen erfolgreichen Karrierestart...


img
"Kompetenzzentrum Batteriezelle"

BMW investiert 200 Millionen Euro

Der Autobauer will seine Technologiekompetenz für Batteriezellen erweitern und dafür 200 Millionen Euro investieren. In München wurde der Grundstein für ein "Kompetenzzentrum...


img
Wegen drohender Fahrverbote

Nissan gibt "Innenstadtgarantie" für Diesel

Weil auch fabrikneuen Dieselautos im kommenden Jahr Fahrverbote drohen, bleiben zurzeit die Käufer weg. Nissan steuert nun mit einer ungewöhnlichen Garantie gegen.


img
Datenklau bei Uber

Potenzieller Investor wurde als Erster informiert

Nach Unternehmensangaben hat der Fahrdienst-Vermittler zunächst einen möglichen Investor über den Datenklau informiert. Die Softbank erwägt rund zehn Milliarden...