suchen
Fünfzehn Fragen

"Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!" - Axel Zurhausen Leiter Vertrieb an Großkunden bei Volvo Car Germany

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Der 48-Jährige ist seit dem 1. Juni 2017 Leiter des Vertriebs Großkunden bei Volvo Car Germany und folgt damit auf Rüdiger Hüttemann. Der Manager ist mit einer kurzen Unterbrechung seit 1999 für die schwedische Marke in Deutschland und Europa tätig. So betreute er bei Volvo Car International Customers Vertrieb und Marketing in verschiedenen Regionen Europas und hatte mehr als fünf Jahre die Position des Sales Area Manager Central Europe inne. Seit 2014 war Zurhausen für Volvo Global Fleet Sales aktiv.

1. Was bedeutet das Auto für Sie persönlich?

Das Auto bedeutet für mich räumliche Flexibilität, Freiheit und Ruhe. Ich verbinde damit das gute Gefühl, sicher zu reisen - besonders wenn ich mit der Familie unterwegs bin.

2. Diesel oder Benziner, Automatik oder Handschalter?

Am liebsten Plug-in-Hybrid! Zurzeit aber Diesel, da ich weite Strecken zurücklege. Automatik, weil ich das komfortable dem sportlichen Fahren vorziehe.

3. Welcher Satz oder welches Wort ist für Sie ein "rotes Tuch"?

Das "Diesel-Fahrverbot", weil es zu oft undifferenziert diskutiert wird.

4. Worüber können Sie lachen?

Wenn sich Menschen selbst zu ernst nehmen.

5. Was ist für Sie eine Versuchung?

Bei schönem Wetter dem Büro früher den Rücken zukehren und meiner Familie ein paar leckere Burger grillen!

6. Schenken Sie uns eine Lebensweisheit.

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!

7. Für welches Thema wären Sie der ideale Telefonjoker?

Bei Fragen rund um den FC Schalke 04.

8. Mit wem würden Sie gerne für einen Tag tauschen?

Jogi Löw! Da ich ihn bewundere, wie er es seit mehr als 150 Spielen schafft, aus einer Ansammlung von Individualisten und Alphatieren ein funktionierendes Kollektiv zu formen.

9. "Entschleunigen" bedeutet für Sie ...?

Zeit mit der Familie und im Garten zu genießen.

10. Ein Feature, das Sie bei Autos für absolut überflüssig halten.

Zigarettenanzünder & Aschenbecher.

11. Nennen Sie uns drei automobile Highlights/Erfindungen.

Drei-Punkt-Sicherheitsgurt, Airbag, die neue Generation des City-Safety-Systems von Volvo mit Fußgängererkennung.

12. Welche Musik hören Sie unterwegs?

Meistens höre ich Radio, ansonsten gerne Electro Beats.

13. Was regt Sie beim Autofahren am meisten auf?

Autofahrer, die ohne eine Betätigung des Blinkers die Spur wechseln oder einen Kreisverkehr verlassen.

14. Was sagt man Ihnen nach?

Ein guter Zuhörer zu sein und beim Fußball den Blick für den freien Mann zu haben.

15. Was macht Ihr Unternehmen für Sie so interessant?

Volvo hat sich zur intelligenten Alternative zu den deutschen Premiummarken entwickelt. Früher waren wir die Marke mit den sicheren Autos. Heute sind wir bekannt für ansprechendes Design, Technik, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, und ein Höchstmaß an Sicherheit!

360px 106px

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Unfall mit NATO-Fahrzeug

Fallstricke bei der Regulierung

Bei Unfällen mit ausländischen Fahrzeugen kann die Schadenabwicklung besonders kompliziert sein. Das gilt vor allem, wenn ein NATO-Auto beteiligt ist. Betroffene...


img
Antriebsstrategie von Volkswagen

Es wird bunt und evolutionär

Bis Elektroautos zum bezahlbaren Massenphänomen geworden sind, wird Volkswagen noch einige Zwischenstufen mit Verbrenner gezündet haben. Auch den Diesel sieht der...


img
Mercedes elektrifiziert Vans

Für kleine und große Pakete

Schwaben können alles und haben auch den Anspruch, es besser zu können als die anderen. So bringt Mercedes nun eine elektrische Variante des Vito auf den Markt....


img
Fuhrparkmanagement

Zwei neue Partner für F+SC

Die Fleetcar + Service Community erweitert ihr Netzwerk ab 2018 um zwei Standorte im Südwesten. Neue Partner sind das Autohaus Burger in Blaubeuren bei Ulm und das...


img
Verbot von Verbrennungsmotoren

Klima-Deadline im Jahr 2035

Die Grünen waren für 2030, die Briten planen es für 2040: das Verbot von Verbrennungsmotoren. Der beste Zeitpunkt läge einer Studie zufolge genau dazwischen.