suchen
VW

Zum Dreißigsten gibt es eine spezielle Multivan-Edition

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

_ Volkswagen feiert den Start seines Multivans vor drei Jahrzehnten mit der "Edition 30". Diese basiert auf der Comfortline mit kurzem Radstand und wird ergänzt durch schwarze 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, schwarz lackiertem Dach und farblich entsprechender B-Säule, dunkel eingefärbten Seitenscheiben, LED-Frontscheinwerfern, abgedunkelten LED-Rückleuchten, Nebelscheinwerfern mit integriertem Abbiegelicht, dunkler Privacyverglasung sowie schwarzer Dekorfolie am Seitenschweller. Das elektrische Glasschiebedach, Geschwindigkeitsregelanlage, Multifunktionsanzeige, elektrisch einstell- und anklappbare Außenspiegel, Radio (Composition Media), exklusive Sitzbezüge sowie Multifunktions-Lederlenkrad gibt es ebenfalls zur Sonderedition dazu. Motorseitig gibt es drei Diesel (2,0-Liter-TDI mit 102, 150 oder 204 PS) sowie zwei Benziner mit jeweils Front- oder Allradantrieb. Der Preis für den Jubilar startet bei 49.242 Euro.

360px 106px

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

VW T6

img

Post Streetscooter-Produktion in Aachen

img

VW I.D. Buzz

img

VW Crafter

img

VW Crafter - Präsentation

img

Toyota Proace


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.