suchen
Fuhrpark-Praxis

Themenspecials

Themenspecial

DriveNow

Nachrichten & Heftartikel

img
Was der PSA mit einem Berliner Startup vorhat

Peugeot vermietet Mercedes und BMW

Der PSA-Konzern, zu dem Peugeot, Citroën, DS und bald auch Opel gehören, hat eine weitere Marke am Start. Sie hat zwar auch mit Autos zu tun, in den meisten Fällen...


img
Carsharing

Kunde wird zum Lehrmeister der Autokonzerne

Daimler und BMW investieren viel Geld in ihre Carsharing-Töchter. Denn die Autobauer müssen lernen, wie der Kunde tickt - sonst drohen sie eines Tages zum Zulieferer...


img
Bericht

Planen BMW und Daimler Carsharing-Allianz?

Die Töchter Car2go und Drivenow könnten nach Medien-Informationen einen einheitlichen Markennamen erhalten.


img
Strategische Partnerschaft

BMW und Hamburg forcieren E-Mobilität

Mehr Elektroautos im Carsharing, neue Ladepunkte, zusätzliche Parkplätze: Die beiden Partner haben sich in den kommenden Jahren viel vorgenommen.


img
Carsharing

Sixt gegen Fusion von DriveNow und Car2go

Angeblich wollen BMW und Daimler für ihre beiden Carsharing-Dienste eine gemeinsame Plattform. Doch Joint Venture-Partner Sixt sperrt sich dagegen.


img
Test in Berlin

Digitale Tankkarte für DriveNow

Während der Pilotphase können Kunden zunächst an Total-Tankstellen in Berlin direkt aus dem Auto heraus bezahlen. Weitere Standorte sollen folgen.


img
BMW-Vorstand

Leihwagen an Wohnanlage andocken

Das sogenannte Compound-Sharing ist nach Ansicht von Peter Schwarzenbauer eine Möglichkeit, Carsharing auch dort anzubieten, wo Parkplätze knapp sind.


img
Neue Mobilität

BMW expandiert mit Carsharing in die USA

Nach dem europäischen Vorbild von DriveNow bietet der Münchner Autobauer in Seattle ab sofort ein vergleichbares Angebot unter dem Namen "ReachNow" an.


img
DriveNow

Sprit-Abrechnung über das Smartphone

Ab Juni gibt es bei DriveNow in Berlin die "digitale Tankkarte". In Kooperation mit Total ist das Bezahlen der Tankrechnung direkt aus dem Auto heraus möglich.


img
Mobilität

BMW prüft eigenen Mitfahrdienst

Einem Medienbericht zufolge denkt der Münchner Autobauer über ein eigenes Mitfahrangebot nach. Dieses könnte an das bestehende Konzept DriveNow anknüpfen.