suchen
20.01.2016 ADAC

Billiger Sprit lässt Autokosten sinken

Kraftstoffpreise im Jahresdurchschnitt zehn Prozent niedriger als 2014
© rcfotostock/Fotolia

Die Preise für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen sind im Jahresdurchschnitt 2015 gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent gesunken.

Dank billigem Sprit sind Deutschlands Autobesitzer im vergangenen Jahr finanziell entlastet worden. Wie der ADAC am Dienstag in München mitteilte, sanken die Kosten für die Haltung sowie für Benzin oder Diesel im Vergleich zu 2014 um 2,6 Prozent. Die Spritkosten gingen gar zehn Prozent runter - der Preis für Rohöl ist auf dem Weltmarkt im Sinkflug.

Für Reparaturen und Inspektionen mussten die Halter hingegen tiefer in die Tasche greifen (plus 2,7 Prozent), die Anschaffung von Neuwagen wurde ein Prozent teurer. Kfz-Versicherungen wurden etwas billiger (minus 1,6 Prozent). Die Zahlen sind vom ADAC und von dem Statistischen Bundesamt.

Im Dezember 2015 lag der Kraftfahrerpreis-Index um 1,5 Prozent unter dem Wert vom Dezember 2014, ausgelöst in erster Linie durch die gesunkenen Kraftstoffpreise. Sie fielen zwischen Dezember 2014 und Dezember 2015 um 7,5 Prozent und sind mit 90,2 Punkten derzeit sogar um knapp zehn Prozent niedriger als im Basisjahr 2010. Bei den allgemeinen Lebenshaltungskosten ist hingegen ein kleiner Anstieg von 0,3 Prozent zu verzeichnen. (dpa/se)



Mehr zum Thema Autokosten:

Gebrauchtfahrzeugwerte




Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Vorstellung

Das ist der neue Opel Insignia

Opel zeigt erstmals Bilder seines neuen Flaggschiffs. Der Insignia Grand Sport bietet ein erfrischend aufgewertetes Design und viele technische Neuerungen.


img
Elektroauto-Prämie

Spannung nicht gehalten

Der "Umweltbonus" sollte der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Nach fünf Monaten der Förderung ist die Bilanz desillusionierend.


img
ADAC-Umfrage

Rund jeder Dritte würde Roboterautos nutzen

Bei der Nutzung herrscht noch eine gesunde Skepsis unter den ADAC-Mitgliedern. Dass autonome Fahrzeuge kommen werden, davon ist aber die Mehrheit überzeugt.


img
Überhitzungsgefahr

Tesla ruft 7.000 Ladeadapter zurück

In den USA gibt es seit längerem Kundenberichte über verschmorte Plastikstecker zum Aufladen der Elektroautos. Jetzt reagiert das Unternehmen.


img
THW-Fuhrpark

20 Rettungsfahrzeuge von VW

Die neuen Transporter vom Typ "Kombi" stellt das Technische Hilfswerk ab sofort für den Zivil- und Katastrophenschutz in Dienst.