suchen
22.02.2013 Alphabet International

Die halbe Million ist voll

Applaus für den Jubliäumsfahrer: Przemyslaw Wistel von Deloitte Polen nahm das 500.000ste Fahrzeug von Alphabet International, einen BMW 320d Touring, entgegen.
© Autoflotte

Am vergangenen Freitag hat Alphabet International das 500.000ste Fahrzeug an den langjährigen Kunden Deloitte Polen ausgeliefert.

Zur symbolischen Übergabe des 500.000sten Leasingfahrzeugs, das an die Beratungsgesellschaft Deloitte Polen ging, kamen auch die CEOs von Alphabet International, Norbert van der Eijnden und Ed Frederiks. Gemeinsam mit Leszek Pomorski, CEO von Alphabet Polska, übergaben sie in München einen BMW 320 d Touring persönlich an den zukünftigen Fahrer Przemyslaw Wistel, Manager bei Enterprise Risk Services, Deloitte Polen.

Alphabet International ist in 19 Ländern Europas vertreten und konnte im vergangenen Jahr den Vertragsbestand um rund sechs Prozent steigern. In Polen liegt Alphabet mit 11.376 verleasten Fahrzeugen auf Platz vier und hat dort einen Marktanteil von neun Prozent.

Der Fahrer des Jubiläumsfahrzeugs wird nicht in seinem neuen 3er Touring, sondern im Flugzeug aus dem winterlichen München zurück nach Polen reisen. „It’s faster“, sagte er gegenüber der Autoflotte. (mp)





Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Licht-Test 2016

Weiter viele Blender unterwegs

Das Ergebnis des Licht-Tests 2016 fällt eher bescheiden aus. An 32 Prozent der überprüften Beleuchtungseinrichtungen gab es Beanstandungen. Damit hat sich die Mängelquote nur minimal verbessert.


img
Deutsche Leasing

Zweistelliges Plus im Flottengeschäft

Der Flottenmarkt in Deutschland boomt. Das sorgt auch bei der Deutschen Leasing für kräftige Zuwächse. Das Neugeschäft verbesserte sich in diesem Bereich um zwölf Prozent.


img
Ford "Langzeit-Testfahrt"

Und noch eine Runde

Ford schickt seine Aktion "Langzeit-Testfahrt" erneut in die Verlängerung. Auch 2017 können Gewerbekunden aktuelle Modellreihen ausgiebig testen.


img
Volkswagen

Neue Mobilitätsmarke heißt "Moia"

Bei modernen Fahrdienstleistungen per App spielt Volkswagen bislang nur eine untergeordnete Rolle. Das soll sich nun ändern. Dafür wurde ein neues Tochterunternehmen gegründet, das von Berlin aus den Markt aufrollen soll.


img
"Nicht optimal"

Kritik an Rückruf-Seite des KBA

Verbraucherschützer bemängeln die Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes: Sie mache es Nutzern zu schwer, Informationen über Rückrufe zu finden. Nun legen sie mit einem Gutachten nach.