suchen
09.02.2016 Alternative Antriebe

Hyundai ix35 Fuel Cell für Sera-Flotte

Schlüssel- und Fahrzeugübergabe (v.l.): Ralph Held (Sera Gruppe), Torpen Bibbig (Autohaus Bibbig), Knut Rieger (Hyundai Motor Deutschland) und Marek Moldenhauer (Autohaus Bibbig)
© Hyundai

Die hessische Unternehmensgruppe Sera setzt auf die Brennstoffzelle. Das wird nicht nur im Fuhrpark sichtbar. Künftig gibt es auch eine eigene Wasserstofftankstelle.

Ein Hyundai ix35 Fuel Cell ergänzt ab sofort den Fuhrpark der auf Dosier- und Kompressor-Technik spezialisierten Sera-Gruppe aus dem hessischen Immenhausen. Die Schlüssel für den umweltfreundlichen Firmenwagen überreichte Knut Rieger, Distriktleiter Flotte bei Hyundai Motor Deutschland, im Autohaus Bibbig an den Prokuristen der Sera Com Press GmbH, Ralph Held. "Wir freuen uns, mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell ein emissionsfreies Fahrzeug in unserem Fuhrpark einsetzen zu können", erklärte Held.

Betankt wird das alternativ angetriebene Kompakt-SUV künftig direkt auf dem Betriebsgelände in Immenhausen, nördlich von Kassel. Hier befindet sich eine eigene Wasserstofftankstelle mit Kompressoren-Technik des Unternehmens im Bau. Sie soll bereits im März in Betrieb gehen.

Hyundai gilt als Vorreiter bei Brennstoffzellenfahrzeugen, bei denen Wasserstoff in elektrische Energie umgewandelt wird. Weder Kohlendioxid noch andere Schadstoffe werden emittiert, lediglich Wasserdampf kommt aus dem Auspuff. Der ix35 Fuel Cell bietet laut Hersteller eine Reichweite von rund 600 Kilometern. Sein 100 kW / 136 PS starker Elektromotor soll eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ermöglichen. In Deutschland kostet das Fahrzeug 55.000 Euro netto. (rp)



Mehr zum Thema Brennstoffzelle:





Fotos & Videos zum Thema Brennstoffzelle

img

Mercedes-Benz F015

img

Toyota Mirai

img

Honda FCV Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Autos

Renault und Nissan glauben an schnellen Siegeszug

Nissans Modell Leaf und der Renaults Zoë verkaufen sich gut. Für 2017 rechnen die Firmen erneut mit einem guten Jahr.


img
Ford Mustang Facelift

Pony mit mehr Pepp

Ford hat den Mustang überarbeitet. Er sieht schneller aus und soll es auch sein. Vor allem aber wurde er elektronisch aufgerüstet.


img
Skepsis vor Roboterautos

Das Lenkrad bleibt wichtig

Autos können irgendwann alleine Fahren. So ganz trauen Autofahrer den Künsten künftiger Fahrzeuge nicht, aber man sieht Vorteile.


img
Fahrbericht Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Die teure Art zu sparen

Mindestens 107.553 Euro verlangt Porsche für sein neues Öko-Flaggschiff Panamera 4 E-Hybrid. Dafür spart der Kunde ziemlich viel Sprit – vorausgesetzt er legt die...


img
Personalien

Generationswechsel bei Kroschke

Felix Kroschke und Mirko Dobberstein sind neu in der Geschäftsführung. Sie sollen die Unternehmensgruppe strategisch weiterentwickeln.