suchen
09.02.2016 Alternative Antriebe

Hyundai ix35 Fuel Cell für Sera-Flotte

Schlüssel- und Fahrzeugübergabe (v.l.): Ralph Held (Sera Gruppe), Torpen Bibbig (Autohaus Bibbig), Knut Rieger (Hyundai Motor Deutschland) und Marek Moldenhauer (Autohaus Bibbig)
© Hyundai

Die hessische Unternehmensgruppe Sera setzt auf die Brennstoffzelle. Das wird nicht nur im Fuhrpark sichtbar. Künftig gibt es auch eine eigene Wasserstofftankstelle.

Ein Hyundai ix35 Fuel Cell ergänzt ab sofort den Fuhrpark der auf Dosier- und Kompressor-Technik spezialisierten Sera-Gruppe aus dem hessischen Immenhausen. Die Schlüssel für den umweltfreundlichen Firmenwagen überreichte Knut Rieger, Distriktleiter Flotte bei Hyundai Motor Deutschland, im Autohaus Bibbig an den Prokuristen der Sera Com Press GmbH, Ralph Held. "Wir freuen uns, mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell ein emissionsfreies Fahrzeug in unserem Fuhrpark einsetzen zu können", erklärte Held.

Betankt wird das alternativ angetriebene Kompakt-SUV künftig direkt auf dem Betriebsgelände in Immenhausen, nördlich von Kassel. Hier befindet sich eine eigene Wasserstofftankstelle mit Kompressoren-Technik des Unternehmens im Bau. Sie soll bereits im März in Betrieb gehen.

Hyundai gilt als Vorreiter bei Brennstoffzellenfahrzeugen, bei denen Wasserstoff in elektrische Energie umgewandelt wird. Weder Kohlendioxid noch andere Schadstoffe werden emittiert, lediglich Wasserdampf kommt aus dem Auspuff. Der ix35 Fuel Cell bietet laut Hersteller eine Reichweite von rund 600 Kilometern. Sein 100 kW / 136 PS starker Elektromotor soll eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ermöglichen. In Deutschland kostet das Fahrzeug 55.000 Euro netto. (rp)



Mehr zum Thema Brennstoffzelle:





Fotos & Videos zum Thema Brennstoffzelle

img

Mercedes-Benz F015

img

Toyota Mirai

img

Honda FCV Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

Alle

logo Mehr zu Hyundai

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Vorstellung

Das ist der neue Opel Insignia

Opel zeigt erstmals Bilder seines neuen Flaggschiffs. Der Insignia Grand Sport bietet ein erfrischend aufgewertetes Design und viele technische Neuerungen.


img
Elektroauto-Prämie

Spannung nicht gehalten

Der "Umweltbonus" sollte der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Nach fünf Monaten der Förderung ist die Bilanz desillusionierend.


img
ADAC-Umfrage

Rund jeder Dritte würde Roboterautos nutzen

Bei der Nutzung herrscht noch eine gesunde Skepsis unter den ADAC-Mitgliedern. Dass autonome Fahrzeuge kommen werden, davon ist aber die Mehrheit überzeugt.


img
Überhitzungsgefahr

Tesla ruft 7.000 Ladeadapter zurück

In den USA gibt es seit längerem Kundenberichte über verschmorte Plastikstecker zum Aufladen der Elektroautos. Jetzt reagiert das Unternehmen.


img
THW-Fuhrpark

20 Rettungsfahrzeuge von VW

Die neuen Transporter vom Typ "Kombi" stellt das Technische Hilfswerk ab sofort für den Zivil- und Katastrophenschutz in Dienst.