suchen
Alternative Antriebe

Hyundai ix35 Fuel Cell für Sera-Flotte

1180px 664px
Schlüssel- und Fahrzeugübergabe (v.l.): Ralph Held (Sera Gruppe), Torpen Bibbig (Autohaus Bibbig), Knut Rieger (Hyundai Motor Deutschland) und Marek Moldenhauer (Autohaus Bibbig)
©

Die hessische Unternehmensgruppe Sera setzt auf die Brennstoffzelle. Das wird nicht nur im Fuhrpark sichtbar. Künftig gibt es auch eine eigene Wasserstofftankstelle.

Ein Hyundai ix35 Fuel Cell ergänzt ab sofort den Fuhrpark der auf Dosier- und Kompressor-Technik spezialisierten Sera-Gruppe aus dem hessischen Immenhausen. Die Schlüssel für den umweltfreundlichen Firmenwagen überreichte Knut Rieger, Distriktleiter Flotte bei Hyundai Motor Deutschland, im Autohaus Bibbig an den Prokuristen der Sera Com Press GmbH, Ralph Held. "Wir freuen uns, mit dem Hyundai ix35 Fuel Cell ein emissionsfreies Fahrzeug in unserem Fuhrpark einsetzen zu können", erklärte Held.

Betankt wird das alternativ angetriebene Kompakt-SUV künftig direkt auf dem Betriebsgelände in Immenhausen, nördlich von Kassel. Hier befindet sich eine eigene Wasserstofftankstelle mit Kompressoren-Technik des Unternehmens im Bau. Sie soll bereits im März in Betrieb gehen.

Hyundai gilt als Vorreiter bei Brennstoffzellenfahrzeugen, bei denen Wasserstoff in elektrische Energie umgewandelt wird. Weder Kohlendioxid noch andere Schadstoffe werden emittiert, lediglich Wasserdampf kommt aus dem Auspuff. Der ix35 Fuel Cell bietet laut Hersteller eine Reichweite von rund 600 Kilometern. Sein 100 kW / 136 PS starker Elektromotor soll eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ermöglichen. In Deutschland kostet das Fahrzeug 55.000 Euro netto. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Brennstoffzelle:





Fotos & Videos zum Thema Brennstoffzelle

img

Wasserstoff-Tour mit dem Toyota Mirai

img

Mercedes-Benz F015

img

Toyota Mirai

img

Honda FCV Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Debatte

Bundesregierung gegen Verbrenner-Verbot

Viele Briten leiden unter der schlechten Luft in ihrem Land. Die Regierung will daher in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. In Deutschland winkt man ab.


img
VW-Dieselskandal

Verwirrung um mögliche Stilllegung

Neues Kapitel im Dieselskandal bei Volkswagen: Anwälte wollen das Kraftfahrt-Bundesamt daran hindern, Daten von Haltern noch nicht umgerüsteter Autos den Behörden...


img
DAT-Analyse

Flotten setzen weiterhin auf den Diesel

Fuhrparks kommen derzeit auch aus Kostengründen nicht ohne den Selbstzünder aus. Er ist für sie weiterhin die wichtigste Antriebsform.


img
Opel Corsa S

Sportlicher Lückenschluss

Zwischen einem normalen Corsa und einem Corsa OPC klafft fahrdynamisch und preislich eine große Lücke. Diese schließt ab sofort eine neue Sportversion.


img
Branchenkongress

1. Autoflotte Business Mobility Day im Oktober

Auf dem eintägigen Branchenkongress in Mainz erhalten Fuhrparkleiter zahlreiche Impulse, um ihr Unternehmen für die Mobilität der Zukunft fit zu machen.