suchen
Audi RS6/RS7 Performance

Eine Schippe draufgelegt

6
1180px 664px
Neu bei Audi: der RS6 Avant Performance mit über 600 PS.
©

Über mangelnde Kraft konnten sich Audis Business-Dampfhammer RS6 und RS7 bisher nicht beklagen. Trotzdem gibt es nun eine verstärkte Variante.

Audi stellt seinen stärksten RS-Modellen nun zwei noch kräftigere Varianten zur Seite. In der neuen "Performance"-Ausführung kommt der 4,0-Liter-V8-Turbo der Modelle RS6 Avant und RS7 Sportback nun auf 445 kW / 605 PS. Das ist ein Leistungsplus von 45 PS gegenüber den Standardmodellen. Das maximale Drehmoment legt von 700 auf 750 Nm zu, der Verbrauch soll unverändert bei 9,6 (RS6) bzw. 9,5 (RS7) Litern liegen.

Durch die Mehrleistung verbessern sich die Fahrleistungen der Allradmodelle. In Kombination mit der serienmäßigen Achtstufenautomatik beschleunigen sie in 3,7 statt 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt bei 250 km/h abgeregelt, wird aber auf Wunsch auf 280 km/h oder 305 km/h angehoben.

Äußerlich ist die neue Spitzenversion unter anderem an speziellen Stoßfängern sowie Anbauteilen in matter Titanoptik zu erkennen. Innen gibt es Carbon-Zierteile mit eingewebten blauen Fäden. Der Preis für den Kombi RS6 Avant Performance startet bei 93.319 Euro netto, das viertürige Coupé RS7 Performance kostet mindestens 102.269 Euro netto. Gegenüber den normalen RS-Modellen entspricht das einem Aufpreis von 5.882 Euro netto. Beim Händler stehen die Performance-Modelle ab November. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de


Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Polestar 1

img

Mercedes-Benz V8-Modelle

img

Porsche Cayenne Turbo (2018)

img

Ford Mustang 2018 (Europaversion)

img

Lamborghini Aventador Roadster S

img

Porsche Cayenne (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrzeuglogistik

Mosolf integriert SAT komplett

Die SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH war bislang ein 50:50-Joint-Venture von Mosolf und Schnellecke. Jetzt übernehmen die Kirchheimer alle Anteile.


img
Fiat Professioal

Besonderes Finanzierungsangebot

Fiat Professional und die FCA Bank bieten Gewerbetreibenden bis Ende des Jahres eine spezielle Finanzierung an, bei der die erste Rate erst nach neun Monaten fällig...


img
Toyota Fine-Comfort Ride

Sauber und bequem

Alternative Antriebe und autonome Fahrfunktionen sind in der Autobranche die Trends der Stunde. Toyota vereint mit einer Studie beides.


img
Mercedes-Benz

20 Jahre "Elchtest" der A-Klasse

Zwei Jahrzehnte ist es her, da krachte eine A-Klasse bei einem Autotest auf die Seite. Danach wurde viel gekichert beim Begriff "Elchtest". Kostprobe gefällig? Ein...


img
Neuer Audi A7

Fließend schön

Mit der Neuauflage des A7 wollen die Ingolstädter belegen, dass sie beim Design die Modelle künftig stärker differenzieren. Bei den inneren Werten ist die Verwandtschaft...