suchen
Basis

Tesla positioniert Model S neu

1180px 664px
In wohl naher Zukunft dürfte bei Tesla die Model-S-Einstiegsversion 75 auslaufen.
©

Im Frühjahr 2017 hat Tesla beim Model S die Basisversion 60 gestrichen. Wohl noch dieses Jahr dürfte auch das aktuelle Einstiegsmodell 75 auslaufen.

Tesla wird wohl in naher Zukunft beim Model S die aktuelle Einstiegsvariante 75 durch eine reichweitenstärkere Version mit 85-kWh-Batterie ersetzen. Dies berichtet der US-Blog Electrek. Der vermutete Grund: Damit will der amerikanische Autobauer eine bessere Abgrenzung und Höherpositionierung des Model S zum günstigen Model 3 erreichen. Noch in diesem Jahr kommt das Model 3 in den USA auf den Markt.

Bereits im April 2017 hat Tesla das einstige Basismodell 60 der Baureihe Model S in Deutschland vom Markt genommen. Damit markiert das Model S 75 derzeit den Einstieg in die Tesla-Welt. Rund 59.000 Euro netto kostet der Stromer, der rund 480 Kilometer Reichweite bietet. Darüber rangiert das Modell S 100 D. Eine 85-kWh-Variante gab es bei Tesla bis 2016. Sie wurde durch eine 90-kWh- und später durch die 100-kWh-Variante ersetzt.

Das Model 3 soll als neues Einstiegsmodell Tesla-Fahrzeuge für eine breitere Kundenschicht bezahlbar machen. Wie teuer die Limousine in Deutschland wird, bleibt abzuwarten. In den USA kostet sie umgerechnet rund 25.000 Euro netto. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Modellpolitik:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Modellpolitik

img

Ford Mustang 2018 (Europaversion)

img

Jaguar Future Type beim TechFest in London

img

Ford Ecosport (2018)

img

VW T-Roc

img

Kleinwagen-Highlights 2017

img

Kia Stonic


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue Bußgeldregeln

Verkehrssünder werden ab sofort härter bestraft

Autofahrer, die Rettungsgassen blockieren oder während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren, müssen ab sofort mit deutlich höheren Strafen rechnen. Entsprechende...


img
Fachmesse eMove 360

Spannende Lösungen

Wie kann die E-Mobilität massentauglich werden? Die weltgrößte Messe zur neuen Antriebstechnik gibt vor allem Antworten rund ums Thema Laden. Gezeigt werden vier...


img
Rettungswagen

Kein Martinshorn, kein Sonderrecht

Wenn Rettungswagen im Einsatz über rote Ampeln fahren, müssen sie die Sirene einschalten. Kommt es ohne akustisches Warnsignal zum Crash, trägt der Halter eine Mitschuld.


img
DB-Tochter Ioki

Im TukTuk in die Zukunft

Bei der autonomen und elektrischen Mobilitätszukunft will die Bahn ein Wörtchen mitreden. Bis 2025 soll die neue Konzerntochter Ioki autonome Elektrobusse und On-Demand-Shuttleservices...


img
Ausblick Audi Sport

Es lebe der Sport

Erst Quattro GmbH", jetzt Audi Sport. Die Performance-Tochter von Audi erfindet sich gerade neu. Das Ziel: mehr Märkte und mehr Modelle – jedoch nicht zu Lasten...