suchen
25.02.2013 BCA

Von Stuttgart nach Heidenheim

Die Gebrauchtwagen werden nun in Heidenheim versteigert und nicht mehr in Stuttgart.
© BCA

Der Auktions-Spezialist BCA verlagert seine Präsenz von der Neckar-Stadt nach Heidenheim.

BCA stärkt die Vermarktungsregion Südwesten: Das Auktionshaus baut ab März sein Fahrzeug- und Dienstleistungsangebot im Zentrum Heidenheim aus. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, werden dafür sämtliche Kapazitäten der Niederlassung Stuttgart nach Heidenheim verlagert. BCA reagiere mit der Umstrukturierung auf die konstant steigende Zahl der eingelieferten Gebrauchtwagen in der Region, hieß es.

"Wir können unseren Kunden ab sofort jede Woche eine Mercedes-Benz Schwerpunkt-Auktion bieten", sagte Cornelia Huber, Leiterin der Niederlassungen Stuttgart und Heidenheim. "In unserem Zentrum Stuttgart in Fellbach-Schmiden war das nur alle 14 Tage möglich." Wegen des begrenzten Platzangebots hätten phasenweise Einlieferungen abgelehnt werden müssen. "Das entspricht natürlich nicht unserem Anspruch als Full-Service-Dienstleister", so Sebastian Lins, Director Sales & Marketing.

Die Niederlassung Stuttgart in Fellbach-Schmiden verabschiedet sich am 27. Februar von seinen Kunden. Die erste Auktion in Heidenheim ist für den 12. März geplant. (se)





Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Vorstellung

Das ist der neue Opel Insignia

Opel zeigt erstmals Bilder seines neuen Flaggschiffs. Der Insignia Grand Sport bietet ein erfrischend aufgewertetes Design und viele technische Neuerungen.


img
Elektroauto-Prämie

Spannung nicht gehalten

Der "Umweltbonus" sollte der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Nach fünf Monaten der Förderung ist die Bilanz desillusionierend.


img
ADAC-Umfrage

Rund jeder Dritte würde Roboterautos nutzen

Bei der Nutzung herrscht noch eine gesunde Skepsis unter den ADAC-Mitgliedern. Dass autonome Fahrzeuge kommen werden, davon ist aber die Mehrheit überzeugt.


img
Überhitzungsgefahr

Tesla ruft 7.000 Ladeadapter zurück

In den USA gibt es seit längerem Kundenberichte über verschmorte Plastikstecker zum Aufladen der Elektroautos. Jetzt reagiert das Unternehmen.


img
THW-Fuhrpark

20 Rettungsfahrzeuge von VW

Die neuen Transporter vom Typ "Kombi" stellt das Technische Hilfswerk ab sofort für den Zivil- und Katastrophenschutz in Dienst.