suchen
Bericht

Zahl der Fahrzeug-Rückrufe seit 2011 verdreifacht

1180px 664px
Die Zahl der Rückrufe von Fahrzeugen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.
©

Laut einer Aufstellung des Kraftfahrt-Bundesamtes hat sich die Zahl der Rückrufe von Fahrzeugen in Deutschland zwischen 2011 und 2015 verdreifacht.

Die Zahl der Rückrufe von Fahrzeugen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Zwischen 2011 und 2015 habe sie sich verdreifacht, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitag) und nimmt Bezug auf eine Aufstellung des Kraftfahrt-Bundesamtes. Demnach seien in den vergangenen fünf Jahren fast 6,5 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückbeordert worden. Im Jahr 2011 habe es 560.627 Rückrufe gegeben, im vergangenen Jahr seien es 1.664.931 gewesen. 

Verkehrspolitiker und Fachleute kritisieren nach Angaben der Zeitung den deutlichen Anstieg. Stefan Bratzel, Chef des Centers of Automotive Management an der Wirtschafts-Fachhochschule in Bergisch Gladbach (NRW), sagte der FAZ: "Die Autos sind nicht unsicherer geworden, aber anfälliger." Das liege unter anderem an der komplizierten Technik in den Fahrzeugen. 

Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, betonte dagegen: "Die Qualität der Fahrzeuge deutscher Hersteller und Lieferanten ist nach wie vor erstklassig." Oft handele es sich um eine Vorsorgemaßnahme. (dpa)

360px 106px

Mehr zum Thema Rückruf:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.