suchen
22.02.2013 Carsharing

AlphaCity vergrößert die Flotte

Die Carsharing-Flotte in Regensburg können die Infineon-Mitarbeiter für berufliche und private Fahrten nutzen. Erwin Hammerl (re.), Sprecher der Betriebsleitung Infineon Regensburg, begrüßt das neue Konzept.
© Alphabet

In Neubiberg, Warstein und Regensburg wächst das Einsatzgebiet des firmeneigenen Carsharing-Modells das Alphabet für Infineon anbietet.

Seit einem guten Jahr nutzt der Technologie-Konzern Infineon die Corporate-Carsharing-Flotte, welche Alphabet unter der Marke AlphaCity anbietet. Am Infineon-Standort Regensburg mit rund 2.000 Beschäftigten kamen nun vier BMW 1er für das Corporate-Carsharing dazu.

Der Konzern reagierte auf die gute Auslastung aller Fahrzeuge sowie die nachweisliche Reduktion der Mobilitätskosten. Bislang können die Mitarbeiter in Neubiberg bei München, Warstein und Regensburg auf elf AlphaCity-Fahrzeuge zurückgreifen. In Regensburg könnten es bei guter Resonanz bis zu 14 Fahrzeuge werden, erklärte das IT-Unternehmen. Zudem sollen künftig auch größere Modelle wie der BMW 3er Touring zum Einsatz kommen.

Drei Standorte teilen Autos

"AlphaCity ist als zusätzliche Mobilitätsoption absolut zeitgemäß. Wir haben in Neubiberg und Warstein gute Erfahrungen damit gemacht. Die Mitarbeiter nehmen das Angebot sehr gut an und schätzen den hohen Nutzungskomfort und die Modellsicherheit", betonte Jörg Gerhardt, Director Mobility Service Management bei Infineon Technologies AG.

"Infineon war unser erster AlphaCity-Kunde. Daher freut es mich besonders, dass er mit der Lösung zufrieden ist und das Angebot auf seine anderen Standorte ausrollt", findet Marco Lessacher, Vorsitzender der Geschäftsführung von Alphabet. Einen ersten, großen Bericht zu den Erfahrungen und Neuerungen im Fahrzeug-Mix und den Einsatzorten der firmeninternen Carsharing-Modelle bei Infineon lesen Sie in der Autoflotte 3/2013, die am 28. Februar erscheint. (red)





Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Tankkarten

Neuer Mehrheitseigentümer bei UTA

Zwei Jahre nach dem Einstieg zieht die Edenred-Gruppe eine Kaufoption von weiteren 17 Prozent. Die Franzosen wollen den Tank- und Service-Kartenanbieter weiterentwickeln...


img
Autofahrer

Müssen Senioren bald regelmäßig zum Test?

Weniger sehen, schlechter hören, langsamer reagieren: Die Voraussetzungen für das Autofahren werden im Alter nicht besser. Beim Verkehrsgerichtstag wird deshalb...


img
Preisindex

Autofahren 2016 erneut günstiger

Für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen mussten die Deutschen im vergangenen Jahr weniger Geld ausgeben. Der Hauptgrund: die niedrigen Spritpreise.


img
Innogy-Chef

Elektroautos könnten bald ihren Durchbruch erleben

Als Chef eines der größten deutschen Energiekonzerne ist Peter Terium am Thema Elektroautos nah dran. Für E-Autos könnte bald der Durchbruch kommen, was Terium mit...


img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...