suchen
17.02.2016 Carsync

Elektronische Führerscheinkontrolle bei Total

Die ersten Lesestationen zur elektronischen Führerscheinkontrolle sind an Total-Tankstationen installiert.
© Vispiron Carsync GmbH

Total hat die ersten Tankstellen mit Carsync-Lesestationen ausgestattet. Dort ist die elektronische Führerscheinkontrolle für alle User möglich.

Die ersten Total-Stationen sind mit der elektronischen Führerscheinkontrolle von Carsync ausgestattet. Wie das Unternehmen mitteilte, steht der Service nicht nur Total-Tankkartenbesitzern zur Verfügung, sondern allen Nutzern der elektronischen Führerscheinkontrolle aus dem Haus Vispiron. Einzige Voraussetzung sei ein auf dem Führerschein angebrachtes Siegel, auf dem der Produktname Carsync zu lesen ist.

An den Tankstellen sind Lesestationen aufgestellt, an die das Klebesiegel bis zum Erleuchten einer grünen Lampe gehalten werden muss. Dazu werden die Fahrer der Firmenwagen automatisch elektronisch, meist per E-Mail, aufgefordert. Die Kontrolldaten werden anschließend zur Dokumentation an ein Webportal übertragen und können von dort aus vom Flottenverantwortlichen weiterverarbeitet werden. Manipulation sei ausgeschlossen, hieß es, da sich das Klebesiegel nicht entfernen lässt, ohne es zu zerstören..

In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere Stationen des insgesamt 4.400 Tankstellen starken Total-Netzes mit Lesestationen ausgestattet. Eine Übersicht der aktuell verfügbaren Führerscheinkontrollen gibt es hier: http://www.vispiron.de/business-units/flottenmanagement/module/elektronische-fuehrerscheinkontrolle. (af)



Mehr zum Thema Führerscheinkontrolle:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.