suchen
Citroën

Nutzfahrzeug-Sonderlösungen für Gewerbetreibende

1180px 664px
Seit Anfang des Jahres bietet Citroën neue branchenspezifische Nutzfahrzeug-Sonderlösungen an.
©

Die "Service Modelle" von Berlingo, Jumpy und Jumper bieten standardmäßig Regalsysteme, die individuell erweitert werden können, sowie eine widerstandsfähige und rutschfeste Bodenplatte.

Seit Anfang des Jahres bietet Citroën neue branchenspezifische Nutzfahrzeug-Sonderlösungen an. Wie der Autobauer am Mittwoch bekannt gab, haben die "Service Modelle" auf Basis des Berlingo, Jumpy und Jumper standardmäßig Regalsysteme, die jedoch vom Kunden individuell erweitert werden können, sowie eine widerstandsfähige und rutschfeste Bodenplatte. Diese wurden in Kooperation mit Würth entwickelt und eignen sich unter anderem für Elektriker, Sanitär- und Heizungsbauer, Monteure sowie Schreiner.

Hierfür hat der Hersteller die Details auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt. Die Regalsysteme sind standardmäßig erhältlich und lassen in der Mitte des Laderaums genügend Platz für die Unterbringung sperriger Gegenstände. Die montierten Regale bieten Stauraum für Werkzeug, Maschinen und Kleinteile. Zur schnellen und einfachen Befestigung im Fahrzeug tragen Schienensysteme bei. Die Umbauten der Fahrzeuge seien so konzipiert, dass sich auch spätere Ergänzungen und weiteres Zubehör einbauen ließen, hieß es.

Den Jumper gibt es zudem auch als "Service Plus Modell". Diese Variante bietet in den Abmessungen L3 H2 und L4 H2 noch mehr Stauraum. Mit Hilfe der sogenannten Airline-Schienen im Bereich des Bodens, der Dachholme sowie der Trenn- und Seitenwand können auch großformatige Gegenstände im Laderaum sicher befestigt werden. Ebenso enthält diese Variante vier vertikal angeordnete, verstellbare Spannstangen. Die größeren Fahrzeugvarianten richten sich gezielt an Branchen wie beispielsweise Fenster-, Messe- und Trockenbauer sowie Schreiner. (se)

360px 106px

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

VW T6

img

Post Streetscooter-Produktion in Aachen

img

VW I.D. Buzz

img

VW Crafter

img

VW Crafter - Präsentation

img

Toyota Proace


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.