suchen
Citroën stellt Carsharing-Dienst ein

Aus Multicity wird Free2move

1180px 664px
Multicity ist Geschichte, Ende Oktober stellt Citroen den Carsharing-Dienst ein
©

Nach rund fünf Jahren machen die Elektroautos des Carsharing-Anbieters Multicity nun ihre letzten Fahrten. Kunden von Citroëns Dienst sollen unter das Dach des PSA-Konzerns wechseln.

Citroën stellt seinen E-Auto-Carsharing-Service Multicity Ende Oktober ein. Der Dienst wird durch die neue Plattform Free2move der Citroën-Mutter PSA abgelöst, die die Mobilitätsangebote aller Konzernmarken bündelt. Multicity-Kunden können Fahrzeuge nur noch bis zum 29. Oktober, 23.59 Uhr nutzen, auch die Fahrzeuge von Kooperationspartner Flinkster stehen dann nicht mehr zur Verfügung. Der Kundenservice jedoch wird noch bis Ende November weitergeführt. Nicht verwendete Guthaben werden zurückerstattet.

Citroën hat Multicity 2012 in Berlin ins Leben gerufen. Um sich von anderen Anbietern wie Car2go oder DriveNow zu unterscheiden, setzten die Franzosen ausschließlich auf elektrische Fahrzeuge. Zum Einsatz kamen bis zu 350 Exemplare des Kleinstwagens C-Zero. Um die Abdeckung zu vergrößern, kooperierte Multicity mit dem deutlich größeren Carsharing-Dienst Flinkster der Deutschen Bahn.

Ersatz für Multicity wird Free2move. Durch die Übernahme des kleinen Berliner Startups, der die Angebote der meisten Carsharing-Anbieter wie Car2go oder DriveNow in einer einzigen App bündelt, will PSA auf dem schnell wachsenden Markt dieser Art von Mobilität eine führende Rolle spielen. Auch Fahrräder, Roller aber auch kleine Nutzfahrzeuge können gemietet werden. Multicity-Kunden können ihre Kundendaten online an den neuen Anbieter übertragen. Der Dienstleister verspricht ihnen besondere Konditionen. (Holger Holzer/SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carsharing:




Autoflotte Flottenlösung

Citroën Deutschland GmbH

Edmund-Rumpler-Str. 4
51149 Köln

Tel: 0800 / 555 0505 (kostenlose Hotline)

E-Mail: firmenkunden@citroen.de
Web: www.business.citroen.de


Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kundenerlebnis

Virtuelle Hilfe für Mercedes-Fahrer

Immer mehr Funktionen, Knöpfchen und Assistenten: Fahrer moderner Autos können leicht die Übersicht im Cockpit verlieren. Mercedes will nun gegensteuern – mit noch...


img
Europa

Nfz-Markt legt zu

Der europäische Nutzfahrzeugmarkt ist im Oktober laut dem Branchenverband Acea um 10,7 Prozent gewachsen. Grund: Fast alle Segmente konnten eine gestiegene Nachfrage...


img
Neue Reifenmesse "The Tire Cologne"

Intelligent und vernetzt

Ende Mai 2018 öffnet "The Tire Cologne" erstmals ihre Pforten - mit dem Anspruch, die neue Leitmesse der Reifenindustrie zu sein. Dabei möchte man als Business-...


img
Unfall mit NATO-Fahrzeug

Fallstricke bei der Regulierung

Bei Unfällen mit ausländischen Fahrzeugen kann die Schadenabwicklung besonders kompliziert sein. Das gilt vor allem, wenn ein NATO-Auto beteiligt ist. Betroffene...


img
Antriebsstrategie von Volkswagen

Es wird bunt und evolutionär

Bis Elektroautos zum bezahlbaren Massenphänomen geworden sind, wird Volkswagen noch einige Zwischenstufen mit Verbrenner gezündet haben. Auch den Diesel sieht der...