suchen
Corporate Carsharing

Ubeeqo verstärkt sich personell

1180px 664px
Ubeeqo will sein Flottenmanagement-Geschäft in Europa ausbauen. Dabei soll ein Branchenkenner helfen.
©

Baudouin de Mégille leitet ab sofort das europäische Flottenmanagement-Geschäft des Coporate Carsharing-Anbieters.

Baudouin de Mégille leitet ab sofort das europäische Flottenmanagement-Geschäft von Ubeeqo. Einer aktuellen Mitteilung zufolge soll der Branchenexperte die Aktivitäten des Coporate Carsharing-Anbieters in den Stammmärkten Frankreich, Deutschland, Benelux und Großbritannien voranbringen. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit: der Aufbau des "Bettercar Connected"-Angebots für Fahrer- und Flottenmanagement zu einer europäischen "Präferenzlösung".

De Mégille hat den Angaben zufolge über 30 Jahre Erfahrung im Automobilgeschäft. Bei Ubeeqo ist er seit Oktober 2015. Davor arbeitete der 61-Jährige unter anderem für Renault Crédit International und die Autoscout24-Gruppe. (rp)

360px 106px

Mehr zum Thema Flottenmanagement:

Gebrauchtfahrzeugwerte



Fotos & Videos zum Thema Flottenmanagement

img

Autoflotte Business Talk sponsored by Jaguar Land Rover

img

Autoflotte "Fleet Solutions Day"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ausgabe 05/2017

Ab und wieder auf

Im ersten Frühlingsmonat ging es wieder aufwärts mit dem Flottenmarkt. Besonders Renault konnte vom Aufschwung profitieren.


img
orsche

PPreiserhöhung für alle, PS-Aufschlag für den 911


img
Ausgabe 05/2017

Kleine Zellen bringen große Wirkung

Einfach den Lieferanten gewechselt, schon surrt der Volksstromer gute 200 Kilometer weit. Das aber nicht auf dem Rollenprüfstand, sondern auf der Straße. Das dürfte...


img
Interview Tim-Martin Scholz, Technischer Projektleiter für E-Fahrzeuge bei der Volkswagen AG in Wolfsburg, über den Stromer

Mit 25 Extra-Kilogramm nun deutlich länger auf Tour


img
Ausgabe 05/2017

Kerniger Allrounder

Die Neuauflage des Land Rover Discovery geht optisch neue Wege, im Kern ist das englische Traditionsmodell seinem Charakter aber treu geblieben.