suchen
Daimler

Partikelfilter für Benzinmotoren

1180px 664px
Der Mercedes-Benz S 500 hat bereits einen Partikelfilter an Bord, 2017 folgen im Rahmen der Modellpflege weitere Varianten.
©

Daimler macht ernst mit der Schadstoff-Reduzierung und plant den großflächigen Einsatz von Feinstaub-Filtern auch in Ottomotoren. Kostenpunkt: 400 Millionen Euro.

Zur Senkung des Schadstoff-Ausstoßes setzt Daimler nach eigenen Angaben als erster Hersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Die bisher nur bei Diesel-Verbrennern üblichen Filter sollen in den kommenden Jahren im großen Stil und in mehreren Modellreihen eingesetzt werden, wie der Konzern am Freitag in Stuttgart mitteilte. Die Kosten dafür beliefen sich auf 400 Millionen Euro.

In kleinerem Umfang verbaut Mercedes solche Feinstaub-Filter bereits seit zwei Jahren in seiner Luxuslimousine S 500. Nach "positiver Felderfahrung" sollen schon 2017 weitere Varianten der S-Klasse mit Ottomotor mit der neuen Technologie ausgerüstet werden. Danach folgt die schrittweise Umsetzung in weiteren neuen Fahrzeugen, überarbeiteten Modellen und neuen Motorgenerationen. Im Anschluss daran planen die Schwaben den Einsatz des Partikelfilters auch bei den aktuellen Baureihen.

Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei Milliarden Euro in Motoren, deren Schadstoff-Ausstoß nach Darstellung von Daimler deutlich niedriger ist als die ab 2017 gültigen Grenzwerte der EU. Die Prüfgesellschaft Dekra habe die niedrigen Werte bestätigt, hieß es. Nur ein Bruchteil des Milliardenpakets für umweltverträglichere Motoren geht auf das Konto der Rückrufe wegen hoher Stickoxid-Werte, die auf Drängen des Bundesverkehrsministeriums vorgesehen sind. Laut einem Firmensprecher ist dies nur ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag.

Experten werteten das Daimler-Vorhaben für den Filter-Einbau positiv. Benziner hätten großflächig keine Partikelfilter, die gebe es nur im Dieselbereich, sagte Stefan Bratzel von der Fachhochschule der Wirtschaft Bergisch Gladbach. Der Schadstoff-Ausstoß sei bei Benzinern zwar niedriger, "aber es ist in der Branche ein wichtiges Thema, auch dort die Schadstoffe zu reduzieren". (dpa/rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Partikelfilter:




Autoflotte Flottenlösung

Daimler Fleet Management GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart


E-Mail: fleetmanagement-de@daimler.com
Web: www.daimler-fleetmanagement.de

Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connectivity.mercedes-benz.com



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrzeuglogistik

Mosolf integriert SAT komplett

Die SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH war bislang ein 50:50-Joint-Venture von Mosolf und Schnellecke. Jetzt übernehmen die Kirchheimer alle Anteile.


img
Fiat Professioal

Besonderes Finanzierungsangebot

Fiat Professional und die FCA Bank bieten Gewerbetreibenden bis Ende des Jahres eine spezielle Finanzierung an, bei der die erste Rate erst nach neun Monaten fällig...


img
Toyota Fine-Comfort Ride

Sauber und bequem

Alternative Antriebe und autonome Fahrfunktionen sind in der Autobranche die Trends der Stunde. Toyota vereint mit einer Studie beides.


img
Mercedes-Benz

20 Jahre "Elchtest" der A-Klasse

Zwei Jahrzehnte ist es her, da krachte eine A-Klasse bei einem Autotest auf die Seite. Danach wurde viel gekichert beim Begriff "Elchtest". Kostprobe gefällig? Ein...


img
Neuer Audi A7

Fließend schön

Mit der Neuauflage des A7 wollen die Ingolstädter belegen, dass sie beim Design die Modelle künftig stärker differenzieren. Bei den inneren Werten ist die Verwandtschaft...