suchen
Daimler

Transporter-Sparte legt weiter zu

1180px 664px
Die Transporter-Sparte von Daimler hat im vergangenen Jahr dank neuer Flottenaufträge erstmal mehr als 300.000 Fahrzeuge ausgeliefert.
©

Die Zahl der weltweit verkauften Transporter legte nach vorläufigen Zahlen um neun Prozent auf 321.000 Fahrzeuge zu.

Die Transporter-Sparte von Daimler hat im vergangenen Jahr dank neuer Flottenaufträge erstmal mehr als 300.000 Fahrzeuge ausgeliefert. Die Zahl der weltweit verkauften Transporter legte nach vorläufigen Zahlen um neun Prozent auf 321.000 Fahrzeuge zu, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte. Die endgültige Zahl veröffentlicht Daimler bei seiner Jahrespressekonferenz am 4. Februar.

Die Zahl seiner verkauften Sprinter steigerte Daimler um mehr als vier Prozent auf rund 194.200 Fahrzeuge. Zum Vergleich: Volkswagen verkaufte von den fast baugleichen Crafter nur 50.400 Stück - ein Plus von 2,5 Prozent. Der Abstand ist damit im vergangenen Jahr noch größer geworden. Die beiden Modelle sind fast identisch. Noch bis Ende 2016 fertigt Daimler den Crafter im VW-Auftrag in Mercedes-Werken in Düsseldorf und Ludwigsfelde - dann endet die Zusammenarbeit. Danach will Volkswagen den Crafter in einer neuen Fabrik in Westpolen herstellen. 

Daimler baut seinerseits gerade ein neues Sprinter-Werk in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina. Spartenchef Volker Mornhinweg will traditionellen Pickup-Markt USA den Wegbereiter für die traditionell eher bei Europäern beliebten Transporter geben. Daimlers Rivale Volkswagen hatte 2014 angekündigt, den Eintritt ins US-Geschäft mit leichten Nutzfahrzeugen "ernsthaft" zu prüfen. (dpa)

360px 106px

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

VW T6

img

Post Streetscooter-Produktion in Aachen

img

VW I.D. Buzz

img

VW Crafter

img

VW Crafter - Präsentation

img

Toyota Proace


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.