suchen
Dekra-Aktion gegen Handynutzung am Steuer

Gefährlicher Blindflug

1180px 664px
Die Dekra will das Handy am Steuer verhindern.
©

Die Augen während der Fahrt nur für Sekunden von der Straße zu nehmen ist gefährlich – doch viel zu viele Autofahrer tun es, wie die Dekra festgestellt hat. Mit Aufklebern will sie nun an das Risikobewusstsein appellieren.

Ein gefährlicher Trend: Zu viele Autofahrer lassen sich während der Fahrt von ihrem Handy ablenken, hat die Dekra-Unfallforschung in einer bundesweiten Verkehrsbeobachtung festgestellt. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt sind durchschnittlich sieben Prozent der Autofahrer gerade durch ihr Handy vom Fahren abgelenkt. Mehr als 15.000 Pkw-Fahrer wurden im Hinblick auf das Thema Ablenkung beobachtet, die Ergebnisse hat die Dekra auf der IAA vorgestellt.

Bei 50 km/h drei Sekunden aufs Handy geschaut – schon hat man 42 Meter zurückgelegt. Und meistens dauert es länger, bis man eine Textnachricht getippt hat. Mehr als die Hälfte aller Autofahrer, die ein Handy besitzen, hantiert damit regelmäßig auch während der Fahrt (55 Prozent). Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Sachverständigenorganisation Dekra. Jeder fünfte tippt und verschickt Nachrichten, ein Drittel liest ankommende Botschaften während der Fahrt und 25 Prozent nehmen Anrufe ohne Freisprecheinrichtung entgegen.

Diese Entwicklung mache die durch Assistenten und Sicherheitssysteme der letzten Jahre herbeigeführten Erfolge beim Rückgang der Unfallopfer zunichte, so Dekra-Vorstandsmitglied Clemens Klinke. Schätzungen gehen davon aus, dass mittlerweile jeder zehnte Todesfall im Verkehr durch das Thema Ablenkung verursacht wird. Das entspricht für Deutschland jährlich rund 320 getöteten Menschen.

Die Bereitschaft, am Steuer das Handy zu nutzen, ist bei jüngeren Autofahrern am größten. 85 Prozent der 18- bis 29-Jährigen tun es – aber nicht nur sie. In der Altersgruppe von 45 bis 59 Jahren griffen 54 Prozent der Befragten während der Fahrt zum Mobiltelefon, während selbst 34 Prozent der über 60 Jahre alten Personen noch am Steuer tippten, so die Ergebnisse der Umfrage.

Mit einer neuen Aufkleber-Kampagne unter dem Motto "Handy weg – Dein Leben zählt!" will die Sachverständigen-Organisation Dekra an das Risikobewusstsein appellieren und Autofahrern die Handynutzung am Steuer abgewöhnen. (Patrick Broich/SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Verkehrssicherheit:





Fotos & Videos zum Thema Verkehrssicherheit

img

Opel "On Star"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue Bußgeldregeln

Verkehrssünder werden ab sofort härter bestraft

Autofahrer, die Rettungsgassen blockieren oder während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren, müssen ab sofort mit deutlich höheren Strafen rechnen. Entsprechende...


img
Fachmesse eMove 360

Spannende Lösungen

Wie kann die E-Mobilität massentauglich werden? Die weltgrößte Messe zur neuen Antriebstechnik gibt vor allem Antworten rund ums Thema Laden. Gezeigt werden vier...


img
Rettungswagen

Kein Martinshorn, kein Sonderrecht

Wenn Rettungswagen im Einsatz über rote Ampeln fahren, müssen sie die Sirene einschalten. Kommt es ohne akustisches Warnsignal zum Crash, trägt der Halter eine Mitschuld.


img
DB-Tochter Ioki

Im TukTuk in die Zukunft

Bei der autonomen und elektrischen Mobilitätszukunft will die Bahn ein Wörtchen mitreden. Bis 2025 soll die neue Konzerntochter Ioki autonome Elektrobusse und On-Demand-Shuttleservices...


img
Ausblick Audi Sport

Es lebe der Sport

Erst Quattro GmbH", jetzt Audi Sport. Die Performance-Tochter von Audi erfindet sich gerade neu. Das Ziel: mehr Märkte und mehr Modelle – jedoch nicht zu Lasten...