suchen
Designlinie

Sportoptik für Ford Fiesta und Focus

1180px 664px
Ford legt den Fiesta in einer ST-Line-Variante auf.
©

S-Line, AMG-Line, R-Line – nach diesem Muster benennen mittlerweile die meisten Autohersteller ihre sportlich gestalteten, nicht unbedingt aber motorisierten Modelle. Auch Ford macht jetzt mit. Zunächst gibt es zwei, später vier Modelle.

Eine neue sportliche Designlinie bietet Ford ab sofort für die Modelle Focus und Fiesta an. Die "ST-Line"-Varianten ersetzen die bisherigen "Sport"-Ausführungen und bieten neben leichten äußerlichen Modifikationen unter anderem Sportfahrwerk, Sportsitze und spezielle Leichtmetallfelgen. Für den Antrieb stehen jeweils die stärkeren Motoren aus dem Baureihen-Angebot zur Wahl.

Beim Kleinwagen Fiesta bildet der 74 kW / 100 PS starke Benziner den Einstieg, beim kompakten Focus der Benziner mit 92 kW / 125 PS. Die Einstiegspreise betragen 14.412 Euro netto für den Fiesta und 19.840 Euro netto für den Focus.

Die neu "ST-Line" soll von der Anmutung näher an die besonders sportlich motorisierten ST-Modelle der Marke rücken. Neben Focus und Fiesta sollen künftig zwei weitere Modelle in der neuen Ausstattungsvariante folgen. Wer den Fiesta ST-Line ordern will, sollte sich allerdings beeilen. Für Ende 2017 steht der Nachfolger des Kleinwagenklassikers in den Startlöchern. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Ford:





Fotos & Videos zum Thema Ford

img

Ford Mustang 2018 (Europaversion)

img

IAA 2017 - Teil 2

img

Ford Ecosport (2018)

img

Ford Fiesta Vignale

img

Ford Transit Custom (2018)

img

Ford Tourneo Custom (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue Bußgeldregeln

Verkehrssünder werden ab sofort härter bestraft

Autofahrer, die Rettungsgassen blockieren oder während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren, müssen ab sofort mit deutlich höheren Strafen rechnen. Entsprechende...


img
Fachmesse eMove 360

Spannende Lösungen

Wie kann die E-Mobilität massentauglich werden? Die weltgrößte Messe zur neuen Antriebstechnik gibt vor allem Antworten rund ums Thema Laden. Gezeigt werden vier...


img
Rettungswagen

Kein Martinshorn, kein Sonderrecht

Wenn Rettungswagen im Einsatz über rote Ampeln fahren, müssen sie die Sirene einschalten. Kommt es ohne akustisches Warnsignal zum Crash, trägt der Halter eine Mitschuld.


img
DB-Tochter Ioki

Im TukTuk in die Zukunft

Bei der autonomen und elektrischen Mobilitätszukunft will die Bahn ein Wörtchen mitreden. Bis 2025 soll die neue Konzerntochter Ioki autonome Elektrobusse und On-Demand-Shuttleservices...


img
Ausblick Audi Sport

Es lebe der Sport

Erst Quattro GmbH", jetzt Audi Sport. Die Performance-Tochter von Audi erfindet sich gerade neu. Das Ziel: mehr Märkte und mehr Modelle – jedoch nicht zu Lasten...