suchen
10.02.2016 E-Mobilität im internationalen Vergleich

Norwegen und Niederlande vorn

In Europa ist Deutschland bei der Elektromobilität abgeschlagen.
© Petair/Fotolia

Während hierzulande noch über monetäre Anreize beim Kauf von Elektroautos gestritten wird, haben sie woanders schon gefruchtet.

Rund 0,7 Prozent der 2015 hierzulande zugelassenen Neufahrzeuge hatten einen Stecker. Damit liegt Deutschland zwar wie etwa die USA im globalen Mittelfeld, der weltweite Elektroauto-Anteil betrug im vergangenen Jahr ebenfalls 0,7 Prozent. In Europa jedoch ist Deutschland abgeschlagen. 1,4 Prozent aller 2015 in Westeuropa (EU15 + EFTA) zugelassenen Fahrzeuge waren Elektroautos oder Plug-in-Hybride, wie eine aktuelle Auswertung des Center of Automotive Management der Fachhochschule Bergisch Gladbach zeigt.

Dank finanzieller Anreize liegen Norwegen und die Niederlande weit vorn. Knapp jeder vierte norwegische Neuwagen (23 Prozent) und jeder zehnte niederländische (9,6 Prozent) waren im vergangenen Jahr Voll- oder Teilzeit-Stromer. In Europa liegen auch Schweden (2,5 Prozent), Dänemark (2,2 Prozent), die Schweiz (1,9 Prozent), aber auch die großen Automärkte Frankreich (1,9 Prozent) und Großbritannien (1,1 Prozent) vor Deutschland.

In absoluten Zahlen hat sich der kleine Automarkt der Niederlande mit mehr als 43.000 E-Autos auf Rang drei vorgearbeitet. Das Land mit den meisten E-Auto-Zulassungen ist China (207.000, 1,0 Prozent aller Neuwagen), danach folgt die USA (115.000). In Deutschland wurden im vergangenen rund 23.500 Autos mit Stecker neu zugelassen. (sp-x)



Mehr zum Thema Elektromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

VW I.D. Buzz

img

Renault Zoé Z.E. 40

img

Faraday Future FF91

img

VW Showcar NAIAS Detroit 2017

img

Lucid Motors Air

img

Jaguar I-Pace


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Tankkarten

Neuer Mehrheitseigentümer bei UTA

Zwei Jahre nach dem Einstieg zieht die Edenred-Gruppe eine Kaufoption von weiteren 17 Prozent. Die Franzosen wollen den Tank- und Service-Kartenanbieter weiterentwickeln...


img
Autofahrer

Müssen Senioren bald regelmäßig zum Test?

Weniger sehen, schlechter hören, langsamer reagieren: Die Voraussetzungen für das Autofahren werden im Alter nicht besser. Beim Verkehrsgerichtstag wird deshalb...


img
Preisindex

Autofahren 2016 erneut günstiger

Für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen mussten die Deutschen im vergangenen Jahr weniger Geld ausgeben. Der Hauptgrund: die niedrigen Spritpreise.


img
Innogy-Chef

Elektroautos könnten bald ihren Durchbruch erleben

Als Chef eines der größten deutschen Energiekonzerne ist Peter Terium am Thema Elektroautos nah dran. Für E-Autos könnte bald der Durchbruch kommen, was Terium mit...


img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...