suchen
Elektrifizierung

Audi setzt in Europa auf Mild-Hybrid

1180px 664px
Audi forciert die Elektrifizierung seiner Modellpalette.
©

Reine Verbrenner wird es von den Ingolstädtern 2025 noch in dem ein oder anderen Markt geben, nicht aber in Europa.

Audi will ab 2025 alle neuen Modelle in Europa nur noch mit einem zumindest kleinen zusätzlichen Elektroantrieb auf den Markt bringen. Dann werde "etwa die Hälfte unserer verkauften Fahrzeuge SUV sein", sagte Vorstandschef Rupert Stadler der "Welt". Um den CO2-Ausstoß zu senken, setze Audi auf die Elektrifizierung des Antriebs. Neben einem Dutzend rein elektrischen Modellen und mindestens acht Plug-in-Hybriden, die zumindest kurze Strecken elektrisch fahren können, will Audi ab 2025 fast alle neuen Modelle mit Mild-Hybriden ausrüsten.

Beim Mild-Hybrid ist der Verbrennungsmotor immer für den Antrieb zuständig. Aber die beim Bremsen frei werdende Energie wird als Strom gespeichert und beim Beschleunigen zur Unterstützung eingesetzt. Das spare Benzin oder Diesel und senke den CO2-Ausstoß, erklärte ein Audi-Sprecher am Dienstag. Reine Verbrenner werde es von Audi 2025 noch in dem ein oder anderen Markt geben, nicht aber in Europa.

Der schwedische Autobauer Volvo hatte im Juli angekündigt, ab 2019 nur noch Autos mit Mild-Hybrid, Plug-in-Hybrid oder Elektromotor auf den Markt zu bringen. Audi hat heute rund 60 Modelle auf dem Markt. Der erste rein elektrische Audi, ein SUV, soll nächstes Jahr in Brüssel vom Band laufen, ein batteriegetriebener Grand-Turismo-Sportwagen ist für 2019 geplant. (dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektrifizierung:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de


Fotos & Videos zum Thema Elektrifizierung

img

Tesla Semi Truck

img

Toyota Concept-i Familie

img

Polestar 1

img

BMW 530e iPerformance

img

Skoda Vision E

img

Tesla fährt "Model D" vor


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dieselskandal

BVF pocht auf Schadenersatz für Fuhrparkbetreiber

Der Fuhrparkverband fordert erneut von den Herstellern und der Politik, wegen der manipulierten Dieselfahrzeuge über einen Schadensersatz für Fuhrparkbetreiber nachzudenken.


img
Unfallstatistik

Weniger Verkehrstote im September

Der September war auf deutschen Straßen ein guter Monat. Vor allem waren weniger Tote zu beklagen.


img
Toyota-Verwaltungsratschef

"Brennstoffzelle bis 2030 breit einsetzbar"

Uchiyamada ist zuversichtlich: Für Autobauer ist Wasserstoff der Energieträger der Zukunft. Spätestens in 13 Jahren könnten sich Brennstoffzellen innerhalb der Branche...


img
Verkehrspolitik

Regierungsberater empfehlen E-Auto-Quote

Ein Umwelt-Beratergremium empfiehlt der Bundesregierung ein Umdenken in der Verkehrspolitik. Dazu gehören eine Quote für Elektroautos, streckenabhängige Mautgebühren...


img
Kundenerlebnis

Virtuelle Hilfe für Mercedes-Fahrer

Immer mehr Funktionen, Knöpfchen und Assistenten: Fahrer moderner Autos können leicht die Übersicht im Cockpit verlieren. Mercedes will nun gegensteuern – mit noch...