suchen
16.02.2016 Elektroroller-Hersteller Govecs

Leaseplan erschließt Scooter-Segment

Thomas Grübel, Govecs, und Gunter Glück, Leaseplan, mit dem Rollermodell GO! T2.6
© Leaseplan

Die Geschäftskunden des Münchener E-Roller-Herstellers Govecs bekommen die Fahrzeuge ab sofort im Leasing oder in Langzeitmiete flexibel für ein bis vier Jahre.

Leaseplan setzt jetzt auch auf Elektroroller. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde mit dem Münchner Hersteller Govecs eine strategische Partnerschaft geschlossen. Bei dem neuen Service werden die Zweiräder erst an Leaseplan verkauft und anschließend zurückgeleast. Die Geschäftskunden von Govecs bekommen die Fahrzeuge ab sofort im Leasing oder in Langzeitmiete flexibel für ein bis vier Jahre.

"Neben Kauf und Finanzierung können wir unseren Kunden im B2B-Segment nun eine weitere attraktive Beschaffungsform zur Verfügung stellen – die Langzeitmiete von Elektrorollern", sagte Thomas Grübel, CEO von Govecs. Für Leaseplan ist die Kooperation vor allem ein wichtiger Schritt Richtung Mobilitätsdienstleister. "Sie ermöglicht uns in einen Bereich der Elektromobilität zu expandieren, der schon heute wirtschaftlich betrieben wird", so Gunter Glück, Geschäftsleitung Vertrieb und Kundenbetreuung von Leaseplan Deutschland. "Elektroroller haben deutlich niedrigere Vollkosten als Benzinroller."

Die E-Scooter verfügen über eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern und sind abgasneutral. Die Zweiräder wurden speziell für schwere Lasten konzipiert, sodass sie eine Gesamtzuladung von bis zu 180 Kilogramm transportieren können. Im Kundenstamm des Herstellers befinden sich unter anderem Lebensmittel-Lieferanten, Briefzusteller oder auch Sicherheitsdienste sowie Apotheken und Pflegedienste. (af)



Mehr zum Thema Leaseplan:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.