suchen
Elektroroller-Hersteller Govecs

Leaseplan erschließt Scooter-Segment

1180px 664px
Thomas Grübel, Govecs, und Gunter Glück, Leaseplan, mit dem Rollermodell GO! T2.6
©

Die Geschäftskunden des Münchener E-Roller-Herstellers Govecs bekommen die Fahrzeuge ab sofort im Leasing oder in Langzeitmiete flexibel für ein bis vier Jahre.

Leaseplan setzt jetzt auch auf Elektroroller. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde mit dem Münchner Hersteller Govecs eine strategische Partnerschaft geschlossen. Bei dem neuen Service werden die Zweiräder erst an Leaseplan verkauft und anschließend zurückgeleast. Die Geschäftskunden von Govecs bekommen die Fahrzeuge ab sofort im Leasing oder in Langzeitmiete flexibel für ein bis vier Jahre.

"Neben Kauf und Finanzierung können wir unseren Kunden im B2B-Segment nun eine weitere attraktive Beschaffungsform zur Verfügung stellen – die Langzeitmiete von Elektrorollern", sagte Thomas Grübel, CEO von Govecs. Für Leaseplan ist die Kooperation vor allem ein wichtiger Schritt Richtung Mobilitätsdienstleister. "Sie ermöglicht uns in einen Bereich der Elektromobilität zu expandieren, der schon heute wirtschaftlich betrieben wird", so Gunter Glück, Geschäftsleitung Vertrieb und Kundenbetreuung von Leaseplan Deutschland. "Elektroroller haben deutlich niedrigere Vollkosten als Benzinroller."

Die E-Scooter verfügen über eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern und sind abgasneutral. Die Zweiräder wurden speziell für schwere Lasten konzipiert, sodass sie eine Gesamtzuladung von bis zu 180 Kilogramm transportieren können. Im Kundenstamm des Herstellers befinden sich unter anderem Lebensmittel-Lieferanten, Briefzusteller oder auch Sicherheitsdienste sowie Apotheken und Pflegedienste. (af)

360px 106px

Mehr zum Thema Leaseplan:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.