suchen
18.02.2016 "Fleetbutler"

Fahrzeuge via Smartphone nutzen

Fleetbutler ist ein neues Carsharingsystem für Unternehmen.
© https://www.fleetbutler.de/

Tamyca stellt eine Infrastruktur für digitales Poolsharing zur Verfügung. Unternehmen ermöglichen Mitarbeitern damit den Zugriff auf Fahrzeug-Pools via Smartphone.

Der Mobilitätsanbieter Tamyca hat mit "Fleetbutler" ein neues Carsharingsystem für Unternehmen aufgelegt. Laut Mitteilung stellt das Angebot eine Infrastruktur für digitales Poolsharing zur Verfügung. Ein Buchungssystem, schlüsselloser Zugang zu Fahrzeugen und optimierte Verwaltungstools ermöglichten Mitarbeitern den Zugriff auf Fahrzeug-Pools via Smartphone, hieß es.

Über das Portal www.fleetbutler.de finden autorisierte Nutzer die Fahrzeuge ihrer Flotte und können Reservierungen vornehmen. Nach der Buchung erhalten Sie digitalen Zugang zum Fahrzeug. Gleichzeitig sehen die Autoverwalter alle relevanten Informationen zu ihren Fahrzeugen auf einen Blick über die Software.

Das Mobilitätskonzept sei bereits mehrfach im Einsatz, so Tamyca weiter. Auch Kfz-Betriebe könnten davon profitieren: So können Werkstätten damit digitalen Zugriff auf Ersatzfahrzeuge bieten und Autohäuser ihre Vermietprozesse digitalisieren.

Die Tamyca GmbH mit Sitz in Aachen entwickelt Mobilitätslösungen für Automobilhersteller, Autohäuser und Unternehmen. Die Lösungen bestehen aus Software, On-Board Systemen und einem umfassenden Kundensupport. (af)



Mehr zum Thema Carsharing:





Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.