suchen
Flottenmanagement

TomTom kauft in Polen zu

1180px 664px
TomTom und Finder verbinden ihre Unternehmensaktivitäten.
©

Polen gilt als Telematik-Markt mit hohem Potenzial. Dieses will TomTom jetzt mit der Übernahme des lokalen Anbieters Finder nutzen.

TomTom stärkt seine Position in den Bereichen Flottenmanagement und Telematik. Die Telematics-Sparte hat Ende Dezember 2015 den polnischen Fuhrparkdienstleister Finder S.A. übernommen. "Polen ist einer der am schnellsten wachsenden Telematik-Märkte Europas", sagte Managing Director Thomas Schmidt am Montag laut einer Mitteilung. In diesem Geschäft sei Finder dort führend, hieß es.

Durch die Übernahme wächst die installierte Basis von TomTom den Angaben zufolge um 60.000 Einheiten. Damit sei nun der Meilenstein von 600.000 Fahrzeugen überschritten worden. Zum Kaufpreis und weiteren Details äußerte sich der Konzern nicht.

TomTom hat seinen Hauptsitz in Amsterdam. Weltweit vertreiben mehr als 4.400 Mitarbeiter Produkte wie Navigationsgeräte, Sportuhren oder Action-Kameras in über 48 Ländern. TomTom Telematics kümmert sich um die Bereiche Flottenmanagement, Fahrzeugtelematik und Connected Car-Dienste. Bekannteste Lösung ist die "Webfleet"-Plattform. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Flottenmanagement:

Gebrauchtfahrzeugwerte



Fotos & Videos zum Thema Flottenmanagement

img

Autoflotte Business Talk sponsored by Jaguar Land Rover

img

Autoflotte "Fleet Solutions Day"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Automatisiertes Parken von Mercedes und Bosch

Mach’s doch selber

Mercedes und Bosch starten im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ein Pilotprojekt zum automatisierten Parken. Ab 2018 soll sich eine Handvoll E-Klassen eigenständig...


img
Mission Possible

Mit dem Opel Ampera-e auf Langstreckenfahrt

Von Brüssel nach Rüsselsheim sind es etwas mehr als 400 Kilometer und mit einem normalen Auto ein Katzensprung. Mit Elektroantrieb mittlerweile auch. Und zwar nicht...


img
Pilotprojekt in München

Cadillac startet neues Mobilitätskonzept

Zahlreiche Autobauer begeistern ihre Kunden mittlerweile mit flexiblen Mobilitätslösungen. Ein US-Konkurrent will da nicht zurückstecken.


img
Achtung vor liebestollen Rehen

Zur Paarungszeit steigt Unfallrisiko

Mitten im Sommer beginnt die Paarungszeit der Rehe. Vor allem in diesen Wochen steigt die Gefahr für Wildunfälle. Autofahrer sollten entsprechend achtsamer fahren.


img
Autonomes Fahren

Conti entwickelt "Cruising Chauffeur"

Die Technik des deutschen Zulieferers soll schon 2020 Autos über die Autobahn pilotieren. Der Fahrer kann sich derweil mit anderen Dingen beschäftigen.