suchen
27.01.2016 Fuhrpark

Hotelportal fährt Mercedes-Benz

Das Hotelportal HRS setzt auf Mercedes-Benz.
© Mercedes-Benz

Das Hotelportal HRS setzt auf Mercedes-Benz. Die Mitarbeiter des Außendienst nutzen künftig 50 A-Klasse-Fahrzeuge.

Das Hotelportal HRS setzt auf Mercedes-Benz. Wie Daimler mitteilte, nutzen die Mitarbeiter des Außendienst künftig 50 A-Klasse-Fahrzeuge. HRS habe seinen Mitarbeitern selbst die Wahl der Fahrzeuge überlassen, hieß es. "Das Know-How des Kölner Mercedes-Benz-Flottenteams und dessen umfassende Produkt- und Dienstleistungsangebote helfen uns, die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und das Fuhrparkmanagement effizienter zu gestalten", sagte Uli Siegesmund, Leiter des Einkaufs HRS.

Bei Fuhrparks von mindestens fünf Personenkraftwagen, einem Gesamtfuhrpark von mindestens zehn Fahrzeugen oder einer Abnahmemenge von mindestens drei Mercedes-Benz Pkw oder fünf Mercedes-Benz Nutzfahrzeugen jährlich stehen Kunden alle Vorteile des "Flotten Sterne 5+"-Programms offen. Dazu zählen neun Prozent Mengenrabatt und spezielle Leasing-Angebote.

Business-Pakete sind bestellbar für die Mercedes-Benz A- und B-Klasse, für den CLA und den GLA sowie für die Limousine und das T-Modell der C- und E-Klasse. Das Business-Paket für die Mercedes-Benz A-Klasse umfasst das Audio 20 CD, Navigationsmodul Garmin "map Pilot", Park-Assistent inklusive "Parktronic" und Sitzheizung für die Vordersitze. (af)



Mehr zum Thema Fuhrpark:

Gebrauchtfahrzeugwerte



Fotos & Videos zum Thema Fuhrpark

img

Autoflotte FuhrparkMonitor 2016

img

ATU-Fuhrpark-Treff 2016

img

Deutschlands schnellster Fuhrparkleiter


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.