suchen
Fuhrparkmanagement

Interesse an Apps wächst

1180px 664px
Immer mehr Unternehmen erkennen, dass Dienstwagennutzer auch von unterwegs auf Serviceangebote zugreifen sollen.
©

Trotz Bedenken beim Datenschutz ist der Siegeszug von mobilen Anwendungen und Online-Plattformen im Fuhrparkmanagement nicht mehr aufzuhalten.

Der Fuhrpark wird zunehmend digitaler. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des CVO Fuhrpark-Barometer 2015, die Arval am Dienstag in München vorstellte. Demnach erachtet knapp die Hälfte der befragten großen Unternehmen (mehr als 1.000 Mitarbeiter) den Einsatz von Apps für die Fuhrparkverwaltung als sinnvoll. Bei kleineren Firmen mit zehn bis 99 Beschäftigen sieht jeder dritte Betrieb die Vorteile mobiler Anwendungen.

"Die Digitalisierung ist im Fuhrparkmanagement angekommen. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass Serviceangebote für die Dienstwagennutzer online bereitgestellt werden müssen – und wünschen gleichzeitig selbst von den Leasinggebern, deren Leistungen einfach und schnell über das Internet in Anspruch nehmen zu können", sagte Sebastian Fruth, Commercial Director Arval Germany. Im europäischen Vergleich werde die Sinnhaftigkeit der Apps hierzulande aber fast durchweg verhaltener beurteilt. Fruth: "In vielen Firmen gibt es Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der Privatsphäre."

Ein tiefergehender Blick auf die Apps zeigt, dass Anwendungen für Fahrer generell etwas mehr Zuspruch erfahren als solche für Fuhrparkmanager. So sehen über alle Unternehmensgrößen hinweg die meisten Befragten eine Service-Ortungs-App für Fahrer als nützlich an, dicht gefolgt von einem Programm, über das Dienstwagennutzer eine Serviceleistung direkt buchen können. Einen mobilen Zugriff auf die Dienstwagenrichtlinie befürworten 25 Prozent der großen Unternehmen, dagegen nur sechs Prozent der ganz kleinen Firmen mit weniger zehn Mitarbeitern.

Anwendungen, die Flottenverantwortlichen Aufschluss über das Fahrverhalten der Firmenwagennutzer geben, werden laut CVO von den Umfrageteilnehmern unter den Apps für Fuhrparkmanager am meisten geschätzt – unabhängig von der Unternehmensgröße. Auch eine Anwendung für Fernzugriff auf Fahrzeugdaten ist aus Sicht der Befragten sinnvoll. Mit etwas niedrigeren Werten bei den kleineren Firmen folgt eine App, mit der alle auf den ersten Blick relevanten Daten zur Steuerung des Fuhrparks auf einem Dashboard eingesehen werden können; ihr Nutzen wird nur von sechs Prozent der Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern gesehen. (rp)

Weitere Details finden Sie unten in der Downloadbox. Die gesamte Studie kann kostenlos unter www.arval.de bezogen werden.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Digitalisierung:





Fotos & Videos zum Thema Digitalisierung

img

AUTOHAUS next - Joachim Oppel: Google Adwords - Trailer

img

AUTOHAUS next - Jörg von Steinaecker: Digitalisierung

img

AUTOHAUS next - Prof. Hannes Brachat im Gespräch mit Walter Missing - Teil 1

img

AUTOHAUS next - Prof. Hannes Brachat im Gespräch mit Walter Missing - Trailer

img

AUTOHAUS next - Patrick Neumann: Aftersales der Zukunft - Trailer

img

AUTOHAUS next - Tanja Herzig: Reifenhandel im Autohaus


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Falsch rum auf dem Radweg

Vorfahrt für "Geisterfahrer"

Den Radweg entgegen der Fahrtrichtung zu nutzen ist verboten. Das Vorfahrtsrecht bleibt jedoch erhalten.


img
Hyundai Leasing

Full-Service-Paket für Gewerbekunden

Für die Modelle i30 oder i30 Kombi verspricht Hyundai jetzt Gewerbetreibenden sorgenfreie Mobilität. Ein neues Paket sichert Wartungs- und Verschleißkosten monatlich...


img
Schöne neue Autowelt

Ins Netz gegangen

Ganz gleich ob es ums autonome Fahren geht, um Elektromobilität oder neue Entertainment-Ansätze im Auto – alles steht und fällt mit der Vernetzung. Die aber hat...


img
VW-Manager Stackmann

Nächster Golf ohne E-Antrieb

In gut zwei Jahren dürfte beim Golf der große Modellwechsel anstehen. Für die achte Generation wird VW auf eine batteriebetriebene Variante verzichten. Ihren Platz...


img
Fahrbericht Lexus LC 500h

Der Hybrid-Gleiter

Den Lexus LC gibt es als bärenstarken V8 und als sanfteren Hybrid. Letzterer wäre eine interessante Alternative. Wenn da nur die Emotionen nicht wären.