suchen
23.03.2007

Hella stellt Lichtassistenzsysteme vor

Das blendfreie Fernlicht aus Sicht des Fahrers.
© Hella

Blendfreies Fernlicht und markierendes Licht als erste Prototypen

Hella hat erste Prototypen lichttechnischer Fahrerassistenzsysteme der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei steuern Kameras die Lichtverteilung und passen sie automatisch den Straßen- und Wetterverhältnissen an. So soll die adaptive Hell-Dunkel-Grenze (aHDG) einerseits dem Fahrer eine maximale Sichtweite ermöglichen, andererseits eine Blendung anderer Verkehrsteilnehmer ausschließen. So könne der Autofahrer trotz Gegenverkehr nahezu ständig mit Fernlicht fahren. Im Gegensatz zum blendfreien Fernlicht verhalte sich das markierende Licht als weitere Innovation auf dem Gebiet der lichtbasierten Fahrerassistenzsysteme genau umgekehrt, so Hella weiter. Gefahrenstellen und Personen würden hier gezielt angestrahlt. Der Fahrer erkenne sie nicht nur früher, sondern nehme sie bewusst wahr und könne sein Fahrverhalten entsprechend rechtzeitig anpassen. Das markierende Licht entwickelt der Zulieferer auf Basis von LED-Scheinwerfern. (ng)




Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
55. Verkehrsgerichtstag

Höhere Bußgelder für Smartphone am Steuer gefordert

Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung...


img
Faire Mietwagen

Branche verspricht Besserung

Kunden von Autovermietern berichten immer wieder über Abzocke. Eine neue Selbstverpflichtung der Branche soll diese ab sofort verhindern.


img
Fahrbericht Lexus IS

Teuflisch erneuert

Lexus, die feine Tochter von Toyota, spendiert ihrem IS eine Verjüngungskur. Die sportliche Limousine trägt jetzt ein noch grimmigeres Gesicht, verwöhnt mit einem...


img
Subaru XV

Crossover-Premiere in Genf

Subaru poliert den XV zum Modellwechsel auf. Aus dem eher unauffälligen Allrader wird ein dynamischer Crossover.


img
Nutzfahrzeug-Neuzulassungen

Transporter sorgen für Rekordjahr

Die gute gesamtwirtschaftliche Lage hat 2016 den deutschen Nutzfahrzeugmarkt angekurbelt. Auch 2017 dürfte ein gutes Jahr werden.