suchen
Hyundai i20 Active

Robuste Variante für urbane Abenteuer

8
1180px 664px
Mit dem i20 Active bringt Hyundai ab Januar eine Art Crossover-Version seines Kleinwagens nach Deutschland.
©

Die Crossover-Manie grassiert derzeit bis hinunter zur Kleinwagen-Klasse. Hier hält Hyundai ab Januar ein neues Angebot parat.

Auch die Kleinen machen immer mehr auf Abenteuer im Alltag: Mit dem i20 Active bringt Hyundai ab Januar eine Art Crossover-Version seines Kleinwagens nach Deutschland. Zu Netto-Preisen ab 14.200 Euro ("Classic") gibt es den neuen 1,0-Liter-Turbobenziner mit 74 kW / 100 PS und den üblichen Insignien dieser Fahrzeuggattung: Dachreling, Unterfahrschutz, Kunststoffplanken am Kotflügel und an den Seiten sowie Alu-Pedale und Leichtmetallfelgen. Die Bodenfreiheit wurde um zwei auf 19 Zentimeter erhöht. Zum Antrieb des Fünftürers stehen darüber hinaus die leistungsstärkere Version des Benziners mit 88 kW / 120 PS sowie ein 1,4-Liter-Diesel (66 kW / 90 PS) zur Verfügung.

Der i20 Active ist schon in der Basisversion Classic gut ausgestattet, unter anderem mit Klimaanlage, Radio, elektrischen Fensterhebern vorn und funkfernbedienter Zentralverriegelung. Bei Trend kommen Sitzheizung, CD-Player, Lenkradfernbedienung, ein Spurhaltewarnsystem, Parksensoren und elektrische Fensterheber hinten dazu. Die Spitzenversion Style hat eine Klimaautomatik, Licht- und Regensensor und Parksensoren vorne an Bord. Einen Allradantrieb, wie man bei der Namensgebung vermuten könnte, gibt es allerdings nicht.

Außer dem Grundpreis nennt Hyundai noch keine weiteren Tarife. Da es beim normalen i20 die Kombination aus 100-PS-Turbodiesel und Classic-Ausstattung nicht gibt, ist ein direkter Vergleich der Preise (noch) nicht möglich. Der Aufpreis für die Crossover-Version dürfte aber bei ähnlicher Ausstattung etwa 1.700 Euro netto betragen. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Crossover:





Fotos & Videos zum Thema Crossover

img

Toyota Tj Cruiser

img

BMW X3 M40

img

Lamborghini Urus Concept (2012)

img

Opel Grandland X

img

VW I.D. Crossover

img

Skoda Vision E


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Sixt Leasing bekommt neuen CEO

Thomas Spiegelhalter übernimmt Anfang 2018 den Vorstandsvorsitz der Sixt-Tochter. Der Chef des Mercedes-Händlers Beresa soll das Online-Neuwagengeschäft weiter ausbauen.


img
Fahrbericht BMW X3

Bestens gerüstet

Der BMW X3 fährt, was die Zulassungen angehen, in Deutschland seiner Konkurrenz hinterher. Mit dem Nachfolger könnte sich das allerdings schnell ändern. Seine Entwickler...


img
Elektromobilität

Streetscooter der Post gefragt

Die Post treibt als einer der größten Flottenbetreiber in Deutschland die Elektromobilität voran. CO2-frei will der Logistiker bis 2050 werden. Mit dem Streetscooter...


img
Tankkarte

Logpay kooperiert mit Orlen

Das Akzeptanznetz der Logpay Card wächst. Ab sofort können die Kunden der Tankkarte auch an den über 570-Star-Stationen bargeldlos bezahlen.


img
Elektroauto-Bestseller

Renault Zoe und BMW i3 fahren weit voraus

Erst der Zoe, dann der i3 – und dann lange nichts. Die beiden Kleinwagen haben sich in Deutschland 2017 zu einsamen E-Auto-Bestsellern entwickelt.