suchen
IAA 2015

Skoda Rapid im Abenteuer-Look

1180px 664px
Skoda legt vom Rapid Spaceback nun auch eine Version im Offroad-Look auf.
©

Die Familie des kompakten Rapid wird größer. Nach einer sportlichen Version folgt im Herbst ein Spaceback-Modell mit sichtbaren Offroad-Anleihen an.

Skoda erweitert die Rapid-Baureihe um die Variante "Spaceback Scoutline", die im September auf der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt ihr Debüt gibt. Nach der sportlichen "Monte-Carlo"-Version kommt der Scoutline mit Offroad-Optik zu den Kunden. Dazu erhalten die Stoßfänger mattschwarz lackierte Aufsätze und Mittelteile mit Reflexsilber. Auch die Kunststoffbeplankungen der Schweller und Radkästen sind mattschwarz lackiert und sollen die Karosserie schützen.

16-Zoll-Leichtmetallräder im "Rock"-Design sind serienmäßig montiert, optional gibt es auch 17-Zöller im "Camelot"-Design. Die Außenspiegel-Gehäuse sind in Reflexsilber gehalten. "Als Außenfarben steht die gesamte Farbpalette des Rapid Spaceback inklusive der Individuallackierung Pistachio-Grün Metallic zur Wahl", so ein Skoda-Sprecher.

Lieferbar ist der Rapid Spaceback Scoutline mit allen derzeit verfügbaren Motoren – drei Benziner von 66 kW / 90 PS bis 92 kW / 125 PS und zwei Diesel-Aggregate mit 66 kW / 90 PS und 85 kW / 116 PS. Alle Motoren erfüllen die Euro-6-Abgasnorm und sind serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung ausgestattet. (mid/rhu)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompaktklasse:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Max-Planck-Straße 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 0800 25 85 855
(Kostenfrei aus dem dt. Festnetz und aus dt. Mobilfunknetzen)
Fax: 0800 25 85 888

E-Mail: BusinessCenter@skoda-auto.de
Web: www.skoda-geschäftskunden.de


Fotos & Videos zum Thema Kompaktklasse

img

VW Golf Sportsvan (2018)

img

Hyundai i30 N

img

Hyundai i30 Fastback

img

Hyundai i30 N Prototyp

img

Peugeot 308 Facelift

img

BMW 2er Facelift


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Sixt Leasing bekommt neuen CEO

Thomas Spiegelhalter übernimmt Anfang 2018 den Vorstandsvorsitz der Sixt-Tochter. Der Chef des Mercedes-Händlers Beresa soll das Online-Neuwagengeschäft weiter ausbauen.


img
Defekte Kabel

Daimler startet großen Rückruf

Die Stuttgarter müssen bei weltweit mehr als einer Million Fahrzeuge nachbessern. Der Grund: Defekte Kabel an der Lenksäule können zum Auslösen des Airbags führen.


img
Markenkampagne "What's next"

Leaseplan leitet Neupositionierung ein

Durch zukunftsorientierte Angebote will Leaseplan seinen Kunden den Einstieg in ein neues Zeitalter der Mobilität ermöglichen. Dazu startet der Leasinganbieter jetzt...


img
Aral-Studie 2017

Pole-Position für Audi

Laut der Aral-Studie 2017 gewinnen deutsche Nobelmarken in der Käufergunst: Audi und BMW verdrängen Dauersieger Volkswagen auf Rang drei.


img
Bericht

Ein Fünftel mehr Fahrverbote für Verkehrssünder

Laut einem Zeitungsbericht sprachen Gerichte und Behörden 2016 mehr als 450.000 Fahrverbote aus – im Vorjahr seien es gut 376.000 gewesen.