suchen
In eigener Sache

Statement des Verlags zur Absage des Autoflotte Awards 2014

1180px 664px

©

Peter Lehnert, Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH, und Ralph M. Meunzel, Verlagsleiter Springer Automotive Media, nehmen Stellung.

Der Verlag hat die Übergabe des Autoflotten Awards 2014, die für Freitag, den 14. März geplant war, abgesagt, da wir einen Hinweis über unseren Compliance Officer erhalten haben, dass es bei der Stimmenauszählung für den Autoflotten Award 2014 Ungereimtheiten gegeben habe.

Eine erste unverzüglich durchgeführte Auswertung konnte diese Möglichkeit nicht ausschließen. Alle Teilnehmer und Gäste wurden von uns deshalb unverzüglich über die Absage informiert. Nach einer intensiven Überprüfung der vorliegenden Unterlagen und Daten haben sich Verlag und Chefredakteur am 18. März 2014 zu einer Trennung im gegenseitigen Einvernehmen entschieden. Hintergrund ist, dass der Verdacht einer fehlerhaften Auswertung bei der Ermittlung der Preisträger des Autoflotte Awards nicht vollständig ausgeräumt werden konnte. Die Verlagsleitung bedauert den Vorgang sehr und ist dabei, das getrübte Vertrauen von Lesern und Anzeigenkunden mit entsprechenden Maßnahmen wiederzugewinnen.

Um sicherzustellen, dass bei künftigen Belobigungen und Preisverleihungen durch Leserumfragen oder sonstiger Marktforschung auf keiner Ebene der Informationserhebung Möglichkeiten der Beeinflussung bestehen, werden wir künftig ausschließlich unabhängige Dritte zur objektiven Überprüfung der Datenerhebung, Datenauswertung und Dateninterpretation beauftragen.

Die Vertretung des Chefredakteurs übernimmt der Verlagsleiter von Springer Automotive Media, Ralph M. Meunzel. Ein Nachfolger/eine Nachfolgerin wird zur gegebenen Zeit bekannt gegeben. 

 

Peter Lehnert, Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH,
Ralph M. Meunzel, Verlagsleiter Springer Automotive Media

360px 106px


1 Kommentar

1 31.03.2014 Ich Bins

Ihr seid zu früh dran: Morgen ist erst der 1. April. Aber gute Idee.


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.