suchen
In eigener Sache

Statement des Verlags zur Absage des Autoflotte Awards 2014

1180px 664px

©

Peter Lehnert, Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH, und Ralph M. Meunzel, Verlagsleiter Springer Automotive Media, nehmen Stellung.

Der Verlag hat die Übergabe des Autoflotten Awards 2014, die für Freitag, den 14. März geplant war, abgesagt, da wir einen Hinweis über unseren Compliance Officer erhalten haben, dass es bei der Stimmenauszählung für den Autoflotten Award 2014 Ungereimtheiten gegeben habe.

Eine erste unverzüglich durchgeführte Auswertung konnte diese Möglichkeit nicht ausschließen. Alle Teilnehmer und Gäste wurden von uns deshalb unverzüglich über die Absage informiert. Nach einer intensiven Überprüfung der vorliegenden Unterlagen und Daten haben sich Verlag und Chefredakteur am 18. März 2014 zu einer Trennung im gegenseitigen Einvernehmen entschieden. Hintergrund ist, dass der Verdacht einer fehlerhaften Auswertung bei der Ermittlung der Preisträger des Autoflotte Awards nicht vollständig ausgeräumt werden konnte. Die Verlagsleitung bedauert den Vorgang sehr und ist dabei, das getrübte Vertrauen von Lesern und Anzeigenkunden mit entsprechenden Maßnahmen wiederzugewinnen.

Um sicherzustellen, dass bei künftigen Belobigungen und Preisverleihungen durch Leserumfragen oder sonstiger Marktforschung auf keiner Ebene der Informationserhebung Möglichkeiten der Beeinflussung bestehen, werden wir künftig ausschließlich unabhängige Dritte zur objektiven Überprüfung der Datenerhebung, Datenauswertung und Dateninterpretation beauftragen.

Die Vertretung des Chefredakteurs übernimmt der Verlagsleiter von Springer Automotive Media, Ralph M. Meunzel. Ein Nachfolger/eine Nachfolgerin wird zur gegebenen Zeit bekannt gegeben. 

 

Peter Lehnert, Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH,
Ralph M. Meunzel, Verlagsleiter Springer Automotive Media

360px 106px


1 Kommentar

1 31.03.2014 Ich Bins

Ihr seid zu früh dran: Morgen ist erst der 1. April. Aber gute Idee.


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Debatte

Bundesregierung gegen Verbrenner-Verbot

Viele Briten leiden unter der schlechten Luft in ihrem Land. Die Regierung will daher in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. In Deutschland winkt man ab.


img
Manipulierte VW-Diesel

Verwirrung um mögliche Stilllegung

In Deutschland sind Besitzer von rund 2,6 Millionen Autos vom VW-Abgasskandal betroffen – und müssen ihren Wagen in die Werkstatt bringen. Nur wenige tun das nicht...


img
DAT-Analyse

Flotten setzen weiterhin auf den Diesel

Fuhrparks kommen derzeit auch aus Kostengründen nicht ohne den Selbstzünder aus. Er ist für sie weiterhin die wichtigste Antriebsform.


img
Opel Corsa S

Sportlicher Lückenschluss

Zwischen einem normalen Corsa und einem Corsa OPC klafft fahrdynamisch und preislich eine große Lücke. Diese schließt ab sofort eine neue Sportversion.


img
Branchenkongress

1. Autoflotte Business Mobility Day am 12. Oktober

Auf dem eintägigen Branchenkongress in Mainz erhalten Fuhrparkleiter zahlreiche Impulse, um ihr Unternehmen für die Mobilität der Zukunft fit zu machen.