suchen
31.03.2014 In eigener Sache

Statement des Verlags zur Absage des Autoflotte Awards 2014


© Autoflotte

Peter Lehnert, Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH, und Ralph M. Meunzel, Verlagsleiter Springer Automotive Media, nehmen Stellung.

Der Verlag hat die Übergabe des Autoflotten Awards 2014, die für Freitag, den 14. März geplant war, abgesagt, da wir einen Hinweis über unseren Compliance Officer erhalten haben, dass es bei der Stimmenauszählung für den Autoflotten Award 2014 Ungereimtheiten gegeben habe.

Eine erste unverzüglich durchgeführte Auswertung konnte diese Möglichkeit nicht ausschließen. Alle Teilnehmer und Gäste wurden von uns deshalb unverzüglich über die Absage informiert. Nach einer intensiven Überprüfung der vorliegenden Unterlagen und Daten haben sich Verlag und Chefredakteur am 18. März 2014 zu einer Trennung im gegenseitigen Einvernehmen entschieden. Hintergrund ist, dass der Verdacht einer fehlerhaften Auswertung bei der Ermittlung der Preisträger des Autoflotte Awards nicht vollständig ausgeräumt werden konnte. Die Verlagsleitung bedauert den Vorgang sehr und ist dabei, das getrübte Vertrauen von Lesern und Anzeigenkunden mit entsprechenden Maßnahmen wiederzugewinnen.

Um sicherzustellen, dass bei künftigen Belobigungen und Preisverleihungen durch Leserumfragen oder sonstiger Marktforschung auf keiner Ebene der Informationserhebung Möglichkeiten der Beeinflussung bestehen, werden wir künftig ausschließlich unabhängige Dritte zur objektiven Überprüfung der Datenerhebung, Datenauswertung und Dateninterpretation beauftragen.

Die Vertretung des Chefredakteurs übernimmt der Verlagsleiter von Springer Automotive Media, Ralph M. Meunzel. Ein Nachfolger/eine Nachfolgerin wird zur gegebenen Zeit bekannt gegeben. 

 

Peter Lehnert, Geschäftsführer Springer Fachmedien München GmbH,
Ralph M. Meunzel, Verlagsleiter Springer Automotive Media




1 Kommentar

1 31.03.2014 Ich Bins

Ihr seid zu früh dran: Morgen ist erst der 1. April. Aber gute Idee.


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Autos

Renault und Nissan glauben an schnellen Siegeszug

Nissans Modell Leaf und der Renaults Zoë verkaufen sich gut. Für 2017 rechnen die Firmen erneut mit einem guten Jahr.


img
Ford Mustang Facelift

Pony mit mehr Pepp

Ford hat den Mustang überarbeitet. Er sieht schneller aus und soll es auch sein. Vor allem aber wurde er elektronisch aufgerüstet.


img
Skepsis vor Roboterautos

Das Lenkrad bleibt wichtig

Autos können irgendwann alleine Fahren. So ganz trauen Autofahrer den Künsten künftiger Fahrzeuge nicht, aber man sieht Vorteile.


img
Fahrbericht Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Die teure Art zu sparen

Mindestens 107.553 Euro verlangt Porsche für sein neues Öko-Flaggschiff Panamera 4 E-Hybrid. Dafür spart der Kunde ziemlich viel Sprit – vorausgesetzt er legt die...


img
Personalien

Generationswechsel bei Kroschke

Felix Kroschke und Mirko Dobberstein sind neu in der Geschäftsführung. Sie sollen die Unternehmensgruppe strategisch weiterentwickeln.