suchen
Jaguar XF

Diesel-Version jetzt auch mit Allrad

1180px 664px
Jaguar erweitert das Angebot der Limousine XF um eine Diesel-Variante mit Allradantrieb.
©

Um vor allem Geschäftskunden anzusprechen, bieten die Briten den Traktionsvorteil nun auch in Kombination mit Dieselantrieb an. Allerdings nicht für jeden.

Jaguar erweitert das Angebot der Limousine XF um eine Diesel-Variante mit Allradantrieb. Der bislang nur für die beiden Sechszylinder-Benziner angebotene Traktionsvorteil ist jetzt optional für den mittleren Selbstzünder mit 132 kW / 180 PS erhältlich. Bei den Händlern steht der XF 20d AWD ab Mai für mindestens 40.050 Euro ohne Mehrwertsteuer, ein Netto-Aufpreis von 4.285 Euro im Vergleich zum gleich motorisierten Basismodell.

Trotz Allradantrieb soll die Business-Limousine ihren Heckantriebscharakter beibehalten, was durch das sogenannte "Intelligent Driveline Dynamics" (IDD) erreicht wird. Für den Sprint auf Tempo 100 benötigt der XF 20d AWD laut Hersteller 8,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 222 km/h. Der Verbrauch soll im Durchschnitt 4,9 Liter auf 100 Kilometern betragen.

Für den kleineren Selbstzünder mit 120 kW / 163 PS bietet Jaguar keinen Allradantrieb an. Das gilt auch für die sportliche Diesel-Speerspitze, den 221 kW / 300 PS starken V6. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Premium:





Fotos & Videos zum Thema Premium

img

Jaguar XF Sportbrake (2018)

img

Renault Scénic Initiale Paris

img

BMW Concept 8 Series

img

Genesis GV80 Concept (2017)

img

Mercedes-Benz S-Klasse (Facelift)

img

Opel Insignia Exclusive


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Automatisiertes Parken von Mercedes und Bosch

Mach’s doch selber

Mercedes und Bosch starten im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ein Pilotprojekt zum automatisierten Parken. Ab 2018 soll sich eine Handvoll E-Klassen eigenständig...


img
Mission Possible

Mit dem Opel Ampera-e auf Langstreckenfahrt

Von Brüssel nach Rüsselsheim sind es etwas mehr als 400 Kilometer und mit einem normalen Auto ein Katzensprung. Mit Elektroantrieb mittlerweile auch. Und zwar nicht...


img
Pilotprojekt in München

Cadillac startet neues Mobilitätskonzept

Zahlreiche Autobauer begeistern ihre Kunden mittlerweile mit flexiblen Mobilitätslösungen. Ein US-Konkurrent will da nicht zurückstecken.


img
Achtung vor liebestollen Rehen

Zur Paarungszeit steigt Unfallrisiko

Mitten im Sommer beginnt die Paarungszeit der Rehe. Vor allem in diesen Wochen steigt die Gefahr für Wildunfälle. Autofahrer sollten entsprechend achtsamer fahren.


img
Autonomes Fahren

Conti entwickelt "Cruising Chauffeur"

Die Technik des deutschen Zulieferers soll schon 2020 Autos über die Autobahn pilotieren. Der Fahrer kann sich derweil mit anderen Dingen beschäftigen.