suchen
Kia Niro

Im Sommer auch als Plug-in-Hybrid

7
1180px 664px
Kia bietet den Niro künftig auch als Plug-in-Hybrid an.
©

Kia baut das Antriebsprogramm für den Niro aus. Ab Herbst gibt es das Mini-SUV auch mit großer Batterie und Steckdosenanschluss. Die wichtigsten Daten sind bekannt, nur ein entscheidender fehlt.

Kia bietet das Mini-SUV Niro ab dem Spätsommer auch mit Plug-in-Hybridantrieb an. Wie beim konventionellen Hybridmodell arbeitet unter der Haube eine Kombination aus Elektromotor und 1,6-Liter-Benziner mit einer Systemleistung von 104 kW /141 PS. Neu ist neben dem Steckdosenanschluss vor allem der deutlich gewachsene Akku. Mit einer fast sechsmal höheren Kapazität von 8,9 kWh soll er rein elektrisches Fahren über eine Strecke von 55 Kilometern ermöglichen.

Für ein souveränes Vorankommen wurde zudem der E-Motor im Plug-in-Hybridmodell gestärkt; statt 32 kW / 44 PS leistet er 45 kW / 61 PS. Dadurch verbessert sich auch die Zeit für den Spurt auf Tempo 100 gegenüber dem normalen Hybridmodell um 0,7 Sekunden auf 10,8 Sekunden. Den Normverbrauch der neuen Variante gibt der Hersteller mit 1,3 Litern an. Preise für die zweite Antriebsversion des Niro nennt Kia noch nicht. Der konventionelle Hybrid kostet 21.000 Euro ohne Mehrwertsteuer. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:





Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Polestar 1

img

BMW 530e iPerformance

img

Mitsubishi Outlander Plug-In-Hybrid (2017)

img

Mini Countryman Cooper S E

img

Toyota Prius Plug-in Hybrid

img

Marktübersicht Plug-in-Hybride


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dieselskandal

BVF pocht auf Schadenersatz für Fuhrparkbetreiber

Der Fuhrparkverband fordert erneut von den Herstellern und der Politik, wegen der manipulierten Dieselfahrzeuge über einen Schadensersatz für Fuhrparkbetreiber nachzudenken.


img
Unfallstatistik

Weniger Verkehrstote im September

Der September war auf deutschen Straßen ein guter Monat. Vor allem waren weniger Tote zu beklagen.


img
Toyota-Verwaltungsratschef

"Brennstoffzelle bis 2030 breit einsetzbar"

Uchiyamada ist zuversichtlich: Für Autobauer ist Wasserstoff der Energieträger der Zukunft. Spätestens in 13 Jahren könnten sich Brennstoffzellen innerhalb der Branche...


img
Verkehrspolitik

Regierungsberater empfehlen E-Auto-Quote

Ein Umwelt-Beratergremium empfiehlt der Bundesregierung ein Umdenken in der Verkehrspolitik. Dazu gehören eine Quote für Elektroautos, streckenabhängige Mautgebühren...


img
Kundenerlebnis

Virtuelle Hilfe für Mercedes-Fahrer

Immer mehr Funktionen, Knöpfchen und Assistenten: Fahrer moderner Autos können leicht die Übersicht im Cockpit verlieren. Mercedes will nun gegensteuern – mit noch...