suchen
16.02.2016 Kompaktklasse

1,5-Liter-Diesel für Mazda3

Mit dem neuen Diesel soll der Mazda3 laut Hersteller durchschnittlich 3,8 Liter Kraftstoff verbrauchen.
© Mazda

Ein sparsamer Selbstzünder für den kleineren Geldbeutel fehlte bislang in der Palette des Mazda3. Im Frühjahr ändert sich das.

Mazda bietet ab dem Frühjahr einen kleinen Diesel für das Kompaktmodell Mazda3 an. Der 1,5 Liter große Vierzylinder ist bereits beim Kleinwagen Mazda2 sowie dem Mini-SUV CX-3 im Programm und kommt auf 77 kW / 105 PS. Im fünftürigen Kompaktwagen soll er in Kombination mit Sechsgangschaltung mit 3,8 Litern Kraftstoff auskommen. Alternativ gibt es eine Automatikversion mit 4,4 Litern Verbrauch. Die Netto-Preise starten bei 19.487 Euro im mittleren Ausstattungsniveau "Center Line", mit Automatik sind es 21.000 Euro. (sp-x)



Mehr zum Thema Kompaktklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kompaktklasse

img

VW Golf R Line

img

Skoda Octavia RS / Scout (2017)

img

Mazda3 Facelift

img

VW Golf 7 Facelift (2017)

img

Skoda Octavia Facelift

img

Honda Civic (2017)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Renault Business Edition"

Sonderserie für gewerbliche Kunden

Renault bietet die neue "Business Edition" ab sofort für die Modelle Clio Grandtour, Mégane Grandtour, Kadjar, Scénic, Grand Scénic, Talisman Grandtour und Espace.


img
Opel Crossland X

Kleiner Bruder für den Mokka

Der Opel Mokka zählt zu den größten Mini-SUV auf dem Markt. Unter ihm ist daher noch genug Platz für ein weiteres Crossover-Modell, finden die Rüsselsheimer.


img
Personalie

Neuer Mobilitätschef bei TÜV Rheinland

Matthias Schubert folgt auf Prof. Jürgen Brauckmann als Executive Vice President Mobilität.


img
R Line-Pakete für VW Golf

Sport-Look für kleines Geld

So ein Golf R ist teuer und unvernünftig. Alternativ hat VW deshalb für das frisch geliftete Kompaktmodell wieder die günstigeren R-Line-Pakete ins Programm genommen.


img
Start in Island

Sixt Leasing wird internationaler

Seit 2009 ist Sixt in Island bereits als Autovermieter präsent. Jetzt folgt die Erweiterung des Angebots um Full-Service-Leasing.