suchen
Konzernabschluss

Rekordjahr für Sixt Leasing

1180px 664px
Sixt Leasing: Geschäftsziele 2015 "vollumfänglich" erreicht.
©

Die Sixt-Tochter glänzte 2015 mit deutlichem Umsatz- und Gewinnanstieg. Dazu trugen vor allem die Margenoptimierung im Flottengeschäft und Zuwächse bei der Fahrzeugvermarktung bei.

Sixt Leasing blickt auf das erfolgreichste Geschäftsjahr der Firmengeschichte zurück. Dank Margenoptimierung im Flottengeschäft und Zuwächsen bei der Fahrzeugvermarktung sei der Umsatz 2015 um 15,7 Prozent auf 665,4 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag in Pullach bei München mit. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) der Sixt-Tochter legte um 18,2 Prozent auf 30,3 Millionen Euro zu. Unter dem Strich wurden 22,5 Millionen Euro verdient (plus 18,4 Prozent).

"Sixt Leasing hat 2015 alle Ziele vollumfänglich erreicht", sagte CEO Rudolf Rizzolli. Freude macht dem Konzern vor allem das ertragsstarken Geschäftsfeld Online Retail mit der Plattform Sixtneuwagen.de. Dort wachse man überproportional und gewinne kontinuierlich Marktanteile, so Rizzolli. Zudem habe das Unternehmen mit den Fahrzeugrückläufern aus dem Privat- und Gewerbekundengeschäft gute Verkaufsergebnisse erzielt. Laut Jahresabschluss sprangen die Erlöse hier um über 60 Propzent auf 235,6 Millionen Euro nach oben.

Sixt Leasing profitiert dabei auch vom starken Wachstum der Vorjahre, das zeitversetzt zu einer hohen Zahl von Fahrzeugrückläufern führt. Hinzu kommt, dass die Flottenmanagement-Sparte seit 2013 als Serviceleistung die Vermarktung von Kundenfahrzeugen anbietet. Dies und der Ausbau der Vermarktung über stationäre Kanäle hätten im vergangenen Jahr "zu höheren Ergebnisbeiträgen als erwartet" geführt, hieß es.

Vertragsbestand durchbricht Schallmauer

Ende 2015 wies Sixt Leasing erstmals einen Vertragsbestand über der 100.000er-Marke aus. 103.200 Verträge im In- und Ausland bedeuteten ein Plus von um sechs Prozent gegenüber dem Jahr davor. Den Zuwachs führte die Full-Service-Leasinggesellschaftenst sowohl auf die große Nachfrage im Online Retail-Bereich als auch auf Großkunden-Akquisitionen zurück.

Im laufenden Jahr nimmt Sixt Leasing operativ einen Umsatzanstieg im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich ins Visier. Das Vorsteuerergebnis solle sich entsprechend verbessern, so Rizzolli. Weiteres Wachstum verspricht sich das Unternehmen vor allem beim boomenden Online Retail. So sollen nicht nur die Online-Vermarktungskanäle ausgebaut werden. Auch Marketinginvestitionen in die Markenbekanntheit sind "in signifikantem Umfang" geplant. Ferner will der Konzern die Servicequote in den Leasingverträgen erhöhen sowie die Internationalisierung im Flottenmanagement in Westeuropa voranbringen. (rp)

360px 106px

Mehr zum Thema Leasinggeber:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.