suchen
Lada Granta 2015

Der günstigste Neuwagen Deutschlands

1180px 664px
Der Lada Granta ist ab sofort für 6.750 Euro erhältlich
©

Für 5.672 Euro netto kann man einen zehn Jahre alten Golf kaufen – oder ein Auto, das gerade frisch vom Band gerollt ist.

Deutschland hat einen neuen günstigsten Neuwagen: Der Lada Granta ist ab sofort für 5.672 Euro zzgl. MwSt. erhältlich. Die 4,26 Meter lange Stufenhecklimousine aus russischer Produktion kostet damit so wenig wie kein anderer Neuwagen. Sie löst in der Preishitliste den Kleinwagen Dacia Sandero ab, der ab 5.789 Euro netto erhältlich ist.

Angetrieben wird der Granta von einem 1,6-Liter-Benziner mit 64 kW / 87 PS, der 6,5 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll, geschaltet wird über ein manuelles Fünfgang-Getriebe. Maximal 168 km/h schnell fährt der Fünfsitzer, aus dem Stand auf 100 km/h benötigt er 11,8 Sekunden. Im Kofferraum haben 480 Liter Gepäck Platz.

Serienmäßig sind Servolenkung, ESP und zwei Airbags. Gegen Aufpreis sind unter anderem CD-Radio (200 Euro), Zentralverriegelung und Leichtmetallfelgen lieferbar. Ab Juli ist auch eine Klimaanlage optional erhältlich. Der Innenraum ist schlicht und funktional aber mit viel Hartplastik eingerichtet. Künftig wird es drei Ausstattungsstufen geben, auch ein Automatikgetriebe ist eingeplant. Ab der zweiten Jahreshälfte soll es den Granta zudem auch als Steilheck-Modell geben.

Der 4,06 Meter lange Konkurrent Sandero wird von einem 55 kW / 75 PS starken 1,2-Liter Benziner angetrieben und verbraucht im Schnitt 5,8 Liter. In der Basisausstattung ist der Kleinwagen aus rumänischer Produktion ebenfalls karg ausgerüstet, Servolenkung, ESP und vier Airbags sind immer an Bord. Klimaanlage und Radio lassen sich erst ab der nächsthöheren Linie einzeln dazu bestellen. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompaktklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kompaktklasse

img

VW Golf Sportsvan (2018)

img

Hyundai i30 N

img

Hyundai i30 Fastback

img

Hyundai i30 N Prototyp

img

Peugeot 308 Facelift

img

BMW 2er Facelift


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Sixt Leasing bekommt neuen CEO

Thomas Spiegelhalter übernimmt Anfang 2018 den Vorstandsvorsitz der Sixt-Tochter. Der Chef des Mercedes-Händlers Beresa soll das Online-Neuwagengeschäft weiter ausbauen.


img
Fahrbericht BMW X3

Bestens gerüstet

Der BMW X3 fährt, was die Zulassungen angehen, in Deutschland seiner Konkurrenz hinterher. Mit dem Nachfolger könnte sich das allerdings schnell ändern. Seine Entwickler...


img
Elektromobilität

Streetscooter der Post gefragt

Die Post treibt als einer der größten Flottenbetreiber in Deutschland die Elektromobilität voran. CO2-frei will der Logistiker bis 2050 werden. Mit dem Streetscooter...


img
Tankkarte

Logpay kooperiert mit Orlen

Das Akzeptanznetz der Logpay Card wächst. Ab sofort können die Kunden der Tankkarte auch an den über 570-Star-Stationen bargeldlos bezahlen.


img
Elektroauto-Bestseller

Renault Zoe und BMW i3 fahren weit voraus

Erst der Zoe, dann der i3 – und dann lange nichts. Die beiden Kleinwagen haben sich in Deutschland 2017 zu einsamen E-Auto-Bestsellern entwickelt.