suchen
Lamborghini Aventador Roadster S

Leistung rauf, Auftrieb runter

11
1180px 664px
Im Februar kommt der Lamborghini Aventador Roadster in der S-Version in den Markt.
©

Nach dem Coupé offeriert Lamborghini künftig auch vom Aventador Roadster eine schärfere S-Version. Neben Extra-Power bietet diese einige Verbesserungen an Fahrwerk und Aerodynamik.

Im Frühjahr 2017 hat Lamborghini vom Aventador Coupé eine geschärfte Variante mit Namenszusatz S in den Markt gebracht. Auf der IAA in Frankfurt (bis 24. September) zeigen die Italiener die offene S-Variante. Im Februar 2018 soll der extrastarke Roadster für rund 313.445 Euro netto zu haben sein.

Im Vergleich zur bekannten Standardversion wurde die Leistung des 6,5-Liter-V12-Saugbenziners von 515 kW / 700 PS auf 544 kW / 740 PS angehoben. Zudem ist die maximale Motordrehzahl von 8.350 auf 8.500 U/min gestiegen. In Kombination mit der bekannten Siebengang-Automatik soll der allradgetriebene Roadster wie die 700-PS-Variante in 3,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 stürmen und bis zu 350 km/h schnell werden. 

Bildergalerie

Damit die Kraft besser auf die Straße kommt, hat Lamborghini unter anderem die Radaufhängung und die Aerodynamik angepasst. So sollen neue Varianten von Frontsplitter und Heckdiffusor neben einer aggressiveren Optik mehr Abtrieb garantieren. Zudem dürfte sich der S dank einer mitlenkenden Hinterachse und neuen Pirelli-Reifen noch etwas agiler und mit mehr Seitenstabilität durch Kurven scheuchen lassen.

Der Fahrer kann beim Roadster S auf Knopfdruck zwischen vier Fahrprofilen mit den Bezeichnungen Strada, Sport, Corsa und Ego wählen. Bei diesen Programmen verändern sich die Parameter für Dämpfung, Lenkung und Antrieb. Im Ego-Modus hat der Pilot die Möglichkeit, eine individuelle Abstimmung aller Parameter nach seinen Kriterien aufzurufen. Dank der digitalen, programmierbaren TFT-Instrumententafel erlaubt der Roadster außerdem ein auf das Fahrprofil abgestimmten Anzeigemodus.

Der auf der IAA vorgestellte Aventador Roadster S zeigt darüber hinaus einige Möglichkeiten, die Lamborghinis Individualisierungsprogramm Ad Personam bietet. Einzigartig ist zum Beispiel die Außenfarbe "Blu Aegir". Diese oder so ziemlich jede andere Wunschfarbe können Kunden gegen Aufpreis ordern. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Supersportwagen:





Fotos & Videos zum Thema Supersportwagen

img

Chevrolet Corvette ZR1 (2018)

img

Lamborghini Aventador Roadster S

img

Bentley Continental GT (2018)

img

Lotus Evora GT430

img

Maserati Gran Turismo/Gran Cabrio

img

Jaguar XE SV Project 8


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Unfall mit NATO-Fahrzeug

Fallstricke bei der Regulierung

Bei Unfällen mit ausländischen Fahrzeugen kann die Schadenabwicklung besonders kompliziert sein. Das gilt vor allem, wenn ein NATO-Auto beteiligt ist. Betroffene...


img
Antriebsstrategie von Volkswagen

Es wird bunt und evolutionär

Bis Elektroautos zum bezahlbaren Massenphänomen geworden sind, wird Volkswagen noch einige Zwischenstufen mit Verbrenner gezündet haben. Auch den Diesel sieht der...


img
Mercedes elektrifiziert Vans

Für kleine und große Pakete

Schwaben können alles und haben auch den Anspruch, es besser zu können als die anderen. So bringt Mercedes nun eine elektrische Variante des Vito auf den Markt....


img
Fuhrparkmanagement

Zwei neue Partner für F+SC

Die Fleetcar + Service Community erweitert ihr Netzwerk ab 2018 um zwei Standorte im Südwesten. Neue Partner sind das Autohaus Burger in Blaubeuren bei Ulm und das...


img
Verbot von Verbrennungsmotoren

Klima-Deadline im Jahr 2035

Die Grünen waren für 2030, die Briten planen es für 2040: das Verbot von Verbrennungsmotoren. Der beste Zeitpunkt läge einer Studie zufolge genau dazwischen.