suchen
Light + Building 2016

Sortimo präsentiert Einrichtungslösung

1180px 664px
Sortimo zeigt einen speziell auf das Handwerk abgestimmten Umbau des Caddy Kastenwagen.
©

Die Fachmesse Light + Building findet vom 13. bis 18. März in Frankfurt am Main statt. Der Aufbauten-Spezialist ist mit Volkswagen Nutzfahrzeuge am Start.

Sortimo präsentiert auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in Frankfurt am Main einen speziell auf das Handwerk abgestimmten Umbau auf Basis des Volkswagen Caddy Kastenwagen. Die Einrichtungsblöcke enthalten Fachbodenwannen mit Trennblechen, Schubladen sowie vielfältige Boxen. Zudem gibt es Gasflaschenhalterung und Werkbank sowie ein "ProSafe"-Systems mit 16 speziellen Ladungssicherungspunkten am Boden und weiteren integrierten Zurrpunkten in der Fahrzeugeinrichtung.

Ebenfalls vor Ort: der E-Load Up von Volkswagen. Der Elektro-Stadtlieferwagen bietet bis zu einem Kubikmeter Ladevolumen und hat eine Reichweite von rund 150 Kilometern, damit ist er in der Handwerksbranche beispielsweise für Wartungstechniker interessant.

Die Fachmesse Light + Building findet vom 13. bis 18. März in Frankfurt am Main statt. Der Aufbauten-Spezialist ist mit Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Gemeinschaftsstand des ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informations-technischen Handwerke) in Halle 8 zu sehen. Die Messe erwartet rund 2.500 Aussteller und mehr als 200.000 internationale Fachbesucher. (af)

360px 106px

Mehr zum Thema Sortimo:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.