suchen
Mehr Transparenz und Effizienz

VW stellt Finanzdienstleistungen neu auf

1180px 664px
Michael Reinhart
©

Die Volkswagen Bank ist nun eine hundertprozentige Tochter der Volkswagen AG, als neuer Sprecher der Geschäftsführung fungiert Michael Reinhart.

Neue Strukturen in der VW-Finanzsparte: Die Volkswagen Bank GmbH ist ab 1. September 2017 eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG. Neuer Sprecher der Geschäftsführung ist Michael Reinhart. "Wir haben mit der Neuaufstellung noch mehr Transparenz und Übersichtlichkeit für die Aufsicht geschaffen", sagte der Manager am Freitag laut Mitteilung. "Mit der Volkswagen Bank GmbH sind wir bereits heute sehr erfolgreich. Nun wollen wir sie zu einer noch stärkeren und noch erfolgreicheren europäischen Bank ausbauen."

Im November 2016 hatte Volkswagen eine gesellschaftsrechtliche Umstrukturierung der Finanzsparte eingeleitet (wir berichteten). Ziel war es, das Kredit- und Einlagengeschäft im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in der Volkswagen Bank GmbH zu bündeln. Die anderen Aktivitäten, wie das Leasing-, Versicherungs-, Dienstleistungs- und Mobilitätsgeschäft sowie das Kreditgeschäft außerhalb Europas verbleiben in der Volkswagen Financial Services AG. Einer neue Gesellschaft, die Volkswagen Financial Services Digital Solutions GmbH, entwickelt künftig ausgewählte Dienstleistungen.

"Mit dieser Neuaufstellung haben wir die Strukturen der Volkswagen Finanzdienstleistungen effizienter gemacht. Wir wollen dies nutzen, um unsere Wachstumsziele zu erreichen", betonte Lars Henner Santelmann, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services. Bis zum Jahr 2025 wolle man über 30 Millionen Bestandsverträge verfügen. Zudem schaffe man "finanziellen Spielraum für kapitaleffizientes Wachstum in strategisch wichtigen Geschäftsfeldern."

Reinhart ist seit Oktober 2006 Mitglied des Vorstands der Volkswagen Financial Services und verantwortlich für die Bereiche Risikomanagement und Kreditanalyse. Die neue Geschäftsführung der Volkswagen Bank besteht neben Reinhart aus Harald Heßke (Finanzen), Christian Löbke (Risikomanagement und Kreditanalyse) und Volker Stadler (Operations und Informationstechnologie).

Vorstand verkleinert

Der Vorstand der Volkswagen Financial Services wird durch den Wechsel von Reinhart von sechs auf fünf Vorstandsmitglieder reduziert. Dies sind Lars Henner Santelmann (Vorstandsvorsitzender), Frank Fiedler (Vorstand für Finanzen und Beschaffung), Christian Dahlheim (Vorstand für Vertrieb und Marketing), Christiane Hesse (Vorstand für Personal und Organisation), und Mario Daberkow (Vorstand für Informationstechnologie und Prozesse).

Neuer Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Financial Services Digital Solutions wird Torsten Zibell. Die Geschäftsführung der neuen Gesellschaft wird aus Torsten Zibell, Jens Springer (Geschäftsführer Kundenservice) und Thomas Sutter (Geschäftsführer Informationstechnologie) bestehen.

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind ein Konzern-Geschäftsbereich und umfassen die Volkswagen Financial Services mit ihren Beteiligungsgesellschaften, die Volkswagen Bank, die Porsche Financial Services sowie die direkt oder indirekt der Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada und Spanien – mit Ausnahme der Marke Scania sowie der Porsche Holding Salzburg. (se)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema VWFS:




Autoflotte Flottenlösung

Volkswagen Financial Services

Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Tel: 0531/212-86418
Fax: 0531/212-3876

E-Mail: grosskunden@vwfs.com
Web: www.vwfs.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Sixt Leasing bekommt neuen CEO

Thomas Spiegelhalter übernimmt Anfang 2018 den Vorstandsvorsitz der Sixt-Tochter. Der Chef des Mercedes-Händlers Beresa soll das Online-Neuwagengeschäft weiter ausbauen.


img
Fahrbericht BMW X3

Bestens gerüstet

Der BMW X3 fährt, was die Zulassungen angehen, in Deutschland seiner Konkurrenz hinterher. Mit dem Nachfolger könnte sich das allerdings schnell ändern. Seine Entwickler...


img
Elektromobilität

Streetscooter der Post gefragt

Die Post treibt als einer der größten Flottenbetreiber in Deutschland die Elektromobilität voran. CO2-frei will der Logistiker bis 2050 werden. Mit dem Streetscooter...


img
Tankkarte

Logpay kooperiert mit Orlen

Das Akzeptanznetz der Logpay Card wächst. Ab sofort können die Kunden der Tankkarte auch an den über 570-Star-Stationen bargeldlos bezahlen.


img
Elektroauto-Bestseller

Renault Zoe und BMW i3 fahren weit voraus

Erst der Zoe, dann der i3 – und dann lange nichts. Die beiden Kleinwagen haben sich in Deutschland 2017 zu einsamen E-Auto-Bestsellern entwickelt.