suchen
Neuaufstellung

Großes Stühlerücken bei VW-Finanzsparte

1180px 664px
Anthony Bandman (l.) wechselt an die Spitze von VW Leasing, seine bisherigen Aufgaben bei der VW Bank übernimmt Michael Reinhart.
©

Die Volkswagen Financial Services AG stellt sich gesellschaftsrechtlich neu auf. Das hat auch Auswirkungen auf das Management. Eine Reihe von Personalwechsel stehen an.

Volkswagen Financial Services (VWFS) hat mehrere personelle Veränderungen im Management angekündigt. Infolge der geplanten gesellschaftsrechtlichen Neuaufstellung wird der Vorstand von sechs auf fünf Mitglieder verkleinert, wie die Konzernsparte am Freitag in Braunschweig mitteilte. Demzufolge wird Michael Reinhart das Führungsgremium nach mehr als zehn Jahren verlassen. Damit verbleiben Lars Henner Santelmann (Vorsitz), Frank Fiedler (Finanzen/Beschaffung), Christian Dahlheim (Vertrieb/Marketing), Christiane Hesse (Personal/Organisation) und Mario Daberkow (IT/Prozesse).

Reinhart übernimmt neue Aufgaben bei der Volkswagen Bank GmbH. Dort wird er neuer Sprecher der Geschäftsführung, die zudem aus Harald Heßke (Geschäftsführer Volkswagen Bank), Christian Löbke (bisher Leiter Risikomanagement) und Volker Stadler (bisher Leiter Steering & Strategy IT) bestehen wird. Der bisherige VW Bank-Chef Anthony Bandmann wechselt zur Volkswagen Leasing GmbH, wo er zusammen mit Silke Finger (bisher Leiterin Controlling Produkte und Prozesse) und Knut Krösche (bisher Leiter Vertrieb Deutschland Flottenmanagement Großkunden) das Führungstrio bilden wird.

Bei der neuen Volkswagen Financial Services Digital Solutions GmbH übernimmt Torsten Zibell die Leitung. Weitere Mitglieder der Geschäftsführung sind Jens Springer (bisher Leiter Kundenservice) und Thomas Sutter (bisher Leiter Core Finance Solutions). Die neue Gesellschaft soll Dienstleistungen für deren Muttergesellschaften VW Bank und VW Financial Services entwickeln und bereitstellen.

Mobilitätsgeschäft bekommt mehr Gewicht

Neu ist auch der Geschäftsbereich "Mobility Unit", an dessen Spitze Gerhard Künne, bisher Sprecher der Geschäftsführung der VW Leasing, rücken wird. An seiner Seite wird Stefan Imme stehen, der bislang den Bereich Beteiligungsmanagement und Mergers & Acquisitions verantwortete. Zudem sitzt er im Vorstand der Volkswagen Versicherung AG.

Die VW-Finanzsparte war in den vergangenen Jahren stark gewachsen, 2016 erreichte sie bei fast allen wichtigen Kennzahlen neue Rekordmarken (wir berichteten). Mit der strategischen Neuaufstellung will das Unternehmen sein Wachstum absichern. Geplant ist, das Kredit- und Einlagengeschäft im Europäischen Wirtschaftsraum in der Volkswagen Bank zu bündeln. Diese soll anschließend eine 100-prozentige Volkswagen-Tochter werden. Die anderen Aktivitäten sollen in der VW Financial Services AG verbleiben. Die neue Struktur soll nicht nur mehr Transparenz und Übersicht für Aufsichtsbehörden bieten, sondern auch firmenintern die Flexibilität erhöhen.

Das Unternehmen will die Umstrukturierung in diesem Jahr abschließen. Dann sollen auch alle Personalwechsel erfolgen. Die aufsichtsrechtlichen Genehmigungen stünden hierfür teilweise noch aus. Ende 2016 waren bei den Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.324 Mitarbeiter beschäftigt, 6.503 davon in Deutschland. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema VWFS:




Autoflotte Flottenlösung

Volkswagen Financial Services

Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Tel: 0531/212-86418
Fax: 0531/212-3876

E-Mail: grosskunden@vwfs.com
Web: www.vwfs.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrzeuglogistik

Mosolf integriert SAT komplett

Die SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH war bislang ein 50:50-Joint-Venture von Mosolf und Schnellecke. Jetzt übernehmen die Kirchheimer alle Anteile.


img
Fiat Professioal

Besonderes Finanzierungsangebot

Fiat Professional und die FCA Bank bieten Gewerbetreibenden bis Ende des Jahres eine spezielle Finanzierung an, bei der die erste Rate erst nach neun Monaten fällig...


img
Toyota Fine-Comfort Ride

Sauber und bequem

Alternative Antriebe und autonome Fahrfunktionen sind in der Autobranche die Trends der Stunde. Toyota vereint mit einer Studie beides.


img
Mercedes-Benz

20 Jahre "Elchtest" der A-Klasse

Zwei Jahrzehnte ist es her, da krachte eine A-Klasse bei einem Autotest auf die Seite. Danach wurde viel gekichert beim Begriff "Elchtest". Kostprobe gefällig? Ein...


img
Neuer Audi A7

Fließend schön

Mit der Neuauflage des A7 wollen die Ingolstädter belegen, dass sie beim Design die Modelle künftig stärker differenzieren. Bei den inneren Werten ist die Verwandtschaft...