suchen
Neue Mercedes S-Klasse

Der nächste Schritt bei den Assistenten

3
1180px 664px
Mercedes S-Klasse bekommt neue Assistenzsysteme.
©

Im Herbst 2017 wird Mercedes-Benz auf der IAA in Frankfurt die neue S-Klasse präsentieren. Jetzt gibt es erste Infos zu den neuen Assistenz-Systemen der Limousine.

Von Max Friedhoff/SP-X

Es sind noch wenige Monate, bis Mercedes-Benz auf der IAA 2017 im September die geliftete S-Klasse dem deutschen Publikum vorstellen wird. Schon jetzt gibt der Hersteller aber einen Einblick in die zahlreichen Fahrassistenten der Luxus-Limousine. Neben überarbeiteten Hilfen sind auch einige neue Systeme an Bord. Diese sollen den nächsten großen Schritt zum autonomen Fahren darstellen und auf fast allen Straßen nutzbar sein. Neben verbesserten Kamera- und Radarsystemen werden auch Karten- und Navigationsdaten miteinbezogen.

Zu den großen Neuerungen zählt unter anderem der aktive Abstands-Assistent "Distronic". Dieser reduziert die Geschwindigkeit der S-Klasse vorausschauend vor Kurven, Kreuzungen oder Autobahnabfahrten. Ist eine Route im Navi einprogrammiert, berücksichtigt das System auch, wenn eine niedrigere Geschwindigkeit benötigt wird, um an einer Einmündung abzubiegen, anstatt geradeaus weiterzufahren. Im Eco-Modus ist "Distronic" außerdem an den Lenk-Assistenten gekoppelt und ermöglicht so auch auf längeren Landstraßenetappen ein fast autonomes Fahrerlebnis.

Neu ist ebenfalls der aktive Spurwechsel-Assistent. Hier reicht nun ein Antippen des Blinkerhebels, um auf mehrspurigen Straßen zwischen 80 und 180 km/h die Fahrspur wechseln zu können. Bevor die S-Klasse allerdings auf eine andere Spur wechselt, kann es bis zu zehn Sekunden dauern, bis das Auto die Situation überprüft hat.

Beim aktiven Geschwindigkeitslimit-Assistenten bringt eine kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung nun auch Zeichen an Schilderbrücken und auf Autobahn-Schildern auf das Dashboard der S-Klasse. Außerdem wird die eingestellte Tempomat-Geschwindigkeit automatisch wieder aufgenommen, sobald die Kamera ein Tempolimit-Aufhebungs-Schild registriert.

Aktiver Nothalte-Assistent

Besonders spektakulär ist der aktive Nothalte-Assistent. Sollte der Fahrer den Lenk-Assistenten aktiviert haben und nach mehrmaliger Aufforderung – beispielsweise während einer Ohnmacht – die Hände nicht ans Lenkrad nehmen, bremst die S-Klasse selbstständig bis zum Stillstand ab und aktiviert unter 60 km/h außerdem die Warnblinkanlage. Anschließend wird die Parkbremse aktiviert und der Notruf verständigt. Um eine schnelle Erstversorgung zu garantieren, werden außerdem alle Türen entriegelt.

Von der neuen Car-to-X-Kommunikation profitiert nicht nur der einzelne S-Klasse-Fahrer, auch andere werden schon früh vor Gefahren gewarnt. Gerät eine S-Klasse in eine Gefahrensituation, einen Stau oder eine andere Verkehrsbehinderung, wird diese über die Car-to-X-Kommunikation an alle anderen Fahrzeuge weitergegeben.

Zu guter Letzt sind der aktive Park-Assistent sowie der Remote-Park-Assistent zu erwähnen. Erstgenannter parkt die S-Klasse selbstständig in eine Parklücke ein und auch wieder aus. Beim Remote-Assistenten lässt sich das Fahrzeug mit dem Smartphone in besonders enge Park-Situationen manövrieren oder im "Explore"-Modus bis zu 15 Meter weit frei steuern.

Weltpremiere in Shanghai

Die überarbeitete S-Klasse feiert ihre Weltpremiere nach Ostern auf der Auto Shanghai (19. bis 28. April.) Motorseitig kommen neue Reihen-Sechszylinder als Benziner und als Diesel zum Einsatz. Darüber hinaus gibt es einen neuen V8-Biturbo-Motor. Ein Plug-in-Hybrid mit 50 Kilometer elektrischer Reichweite ist ebenfalls geplant. Außerdem feiern ein integrierter Starter-Generator mit 48-Volt-Bordnetz sowie ein elektrischer Zusatzverdichter ihre Premiere in der neuen S-Klasse.

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrerassistenzsysteme:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connectivity.mercedes-benz.com

Autoflotte Flottenlösung

Daimler Fleet Management GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart


E-Mail: fleetmanagement-de@daimler.com
Web: www.daimler-fleetmanagement.de


Fotos & Videos zum Thema Fahrerassistenzsysteme

img

Peugeot Instinct Concept

img

Toyota-Prototypen Concept-i

img

Audi Piloted Driving


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Markenkampagne "What's next"

Leaseplan leitet Neupositionierung ein

Durch zukunftsorientierte Angebote will Leaseplan seinen Kunden den Einstieg in ein neues Zeitalter der Mobilität ermöglichen. Dazu startet der Leasinganbieter jetzt...


img
Aral-Studie 2017

Pole-Position für Audi

Laut der Aral-Studie 2017 gewinnen deutsche Nobelmarken in der Käufergunst: Audi und BMW verdrängen Dauersieger Volkswagen auf Rang drei.


img
Bericht

Ein Fünftel mehr Fahrverbote für Verkehrssünder

Laut einem Zeitungsbericht sprachen Gerichte und Behörden 2016 mehr als 450.000 Fahrverbote aus – im Vorjahr seien es gut 376.000 gewesen.


img
Kfz-Versicherung

Schadenmeldung muss zügig erfolgen

Wer den unfallflüchtigen Verursacher eines Parkschadens unbürokratisch selbst ermitteln will, sollte sich nicht allzu viel Zeit damit lassen. Oder gleich die Versicherung...


img
Fahrbericht Hyundai i30 N

Der Korea-GTI

Hyundai kann auch sportlich und beweist das im umkämpften Kompaktsegment. Da zeigt der i30 N, dass der zusätzliche Buchstabe einen besonders dynamischen Hintergrund...