suchen
Neuer Ypsilon auf der IAA

Letztes Lebenszeichen von Lancia

1180px 664px
Zur IAA in Frankfurt hat Lancia die fünfte Generation des Ypsilon im Gepäck.
©

Mit einem überabeiteten Ypsilon geht Lancia von Herbst an auf Abschiedstournee. Der Verkauf in Deutschland endet im Februar 2017.

Einer geht noch: Obwohl die Tage von Lancia gezählt sind, bringt der italienische Autobauer im Herbst die fünfte Generation des Ypsilon an den Start. Auf den Markt komme der neue Kleinwagen im September in allen wichtigen europäischen Märkten, teilte FCA Germany mit. Auf Anfrage von AUTOHAUS erklärte der Importeur, dass der Lancia-Verkauf in Deutschland im Februar 2017 mit dem Auslaufen des letzten Vertriebsvertrags ende.

Momentan sind für die Traditionsmarke noch 95 Händler mit 108 Vertriebs- und 233 Servicestandorten aktiv. Letztere werden sich auch künftig um die Bestandsfahrzeuge in Deutschland und die Teileversorgung kümmern. Neben dem Ypsilon haben die Lancia-Händler auch noch die Modelle Delta und Voyager im Angebot. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) brachten sie in den ersten acht Monaten 629 Neuwagen auf die Straße – ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum.

Der neue Ypsilon ist keine Neuentwicklung, sondern ein Facelift. Entsprechend behutsam fallen die optischen Veränderungen aus. Der modifizierte Kühlergrill hat nun eine Wabenstruktur, das untere Profil ist verchromt und das Emblem setzt sich nun deutlicher ab. Außerdem sind mit Blau und Elfenbein zwei neue Töne zu den drei Pastellfarben und den sechs Metallicfarben dazugekommen. Erhältlich ist der Stadtflitzer in den Ausstattungslinien "Silver", "Gold" und "Platinum".

Streaming und Spracherkennung

Mehr getan hat sich im Innenraum. Dort gibt es neben neuem Stoff für die Sitze auch eine besser ablesbare Instrumententafel sowie ein neues 12,7 Zentimeter großes Infotainmentsystem. Dieses ist serienmäßig für die Versionen Gold und Platinum und ermöglicht Streaming-Möglichkeiten sowie unter anderem auch Spracherkennung.

Zum Marktstart im September stehen zwei Benzinmotoren zur Wahl. Ein 1,2 Liter großes Aggregat mit 51 kW / 69 PS und Schaltgetriebe oder ein 63 kW / 85 PS Turbo mit halbautomatischem Getriebe. Alternativ ist der 70 kW / 95 PS starke 1,3 Liter große Dieselmotor erhältlich. Wer sparsam unterwegs sein will, kann die 51 kW / 69 PS starke Version mit der Kombination aus Autogas und Benzinmotor oder den 59 kW / 80 PS starken Zweizylinder mit Benzin und Erdgas wählen.

Der Mutterkonzern Fiat hatte 2014 die etappenweise Einstellung von Lancia bekanntgegeben (wir berichteten). Lediglich der Ypsilon soll künftig in Italien noch unter der Marke angeboten werden. Auf dem Heimatmarkt gehört das Modell zu den Bestsellern. In Deutschland fand der Kleinwagen zuletzt nur wenige Besitzer. Im vergangenen Jahr entschieden sich 317 Käufer für ihn. (se/sp-x)

360px 106px





Fotos & Videos zum Thema Lancia

img

110 Jahre Lancia


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Markenkampagne "What's next"

Leaseplan leitet Neupositionierung ein

Durch zukunftsorientierte Angebote will Leaseplan seinen Kunden den Einstieg in ein neues Zeitalter der Mobilität ermöglichen. Dazu startet der Leasinganbieter jetzt...


img
Aral-Studie 2017

Pole-Position für Audi

Laut der Aral-Studie 2017 gewinnen deutsche Nobelmarken in der Käufergunst: Audi und BMW verdrängen Dauersieger Volkswagen auf Rang drei.


img
Bericht

Ein Fünftel mehr Fahrverbote für Verkehrssünder

Laut einem Zeitungsbericht sprachen Gerichte und Behörden 2016 mehr als 450.000 Fahrverbote aus – im Vorjahr seien es gut 376.000 gewesen.


img
Kfz-Versicherung

Schadenmeldung muss zügig erfolgen

Wer den unfallflüchtigen Verursacher eines Parkschadens unbürokratisch selbst ermitteln will, sollte sich nicht allzu viel Zeit damit lassen. Oder gleich die Versicherung...


img
Fahrbericht Hyundai i30 N

Der Korea-GTI

Hyundai kann auch sportlich und beweist das im umkämpften Kompaktsegment. Da zeigt der i30 N, dass der zusätzliche Buchstabe einen besonders dynamischen Hintergrund...