suchen
22.03.2016 Neustrukturierung

ADAC sieht Rückenwind für Reform

Der ADAC sieht nach den Mitgliederversammlungen überwiegend Unterstützung für seine Reformpläne.
© dpa

ADAC-Präsident Markl will den Autoclub aufspalten in einen Pannenhilfe-Verein, eine AG mit dem Versicherungsgeschäft und eine Stiftung mit der Luftrettung.

Der ADAC sieht nach den Mitgliederversammlungen von elf der 18 Regionalclubs am Wochenende überwiegend Unterstützung für seine Reformpläne. Es habe sich insgesamt ein neutrales bis positives Bild ergeben, sagte ein ADAC-Sprecher  in München. Im Mai soll die ADAC-Hauptversammlung abschließend über die Reform entscheiden. 

ADAC-Präsident August Markl will den Autoclub aufspalten in einen Verein mit der Pannenhilfe, eine Aktiengesellschaft mit dem Schutzbrief-Versicherungsgeschäft und eine gemeinnützige Stiftung mit der Luftrettung. Er will damit die Konsequenzen aus den Fälschungen beim Autopreis Gelber Engel 2014 und der folgenden Krise ziehen und den Vereinsstatus erhalten, der vom Amtsgericht München geprüft wird.

Gegenwind kommt aus dem größten ADAC-Regionalclub Nordrhein, der von Markls Vorgänger Peter Meyer geführt wird. Auch der Regionalclub Westfalen stellte sich am Sonntag gegen den Kurs der Club-Spitze in München, indem sie seinem amtierenden Vorstand das Vertrauen aussprach. Regionalpräsident Klaus-Peter Reimer war nach dem Vorwurf der Vetternwirtschaft 2015 zurückgetreten. Die ADAC-Zentrale hatte den Regionalclub vor der Mitgliederversammlung vergeblich aufgefordert, bei der Vorstandswahl Konsequenzen aus den "Unregelmäßigkeiten" zu ziehen. (dpa)



Mehr zum Thema ADAC-Krise:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Licht-Test 2016

Weiter viele Blender unterwegs

Das Ergebnis des Licht-Tests 2016 fällt eher bescheiden aus. An 32 Prozent der überprüften Beleuchtungseinrichtungen gab es Beanstandungen. Damit hat sich die Mängelquote nur minimal verbessert.


img
Deutsche Leasing

Zweistelliges Plus im Flottengeschäft

Der Flottenmarkt in Deutschland boomt. Das sorgt auch bei der Deutschen Leasing für kräftige Zuwächse. Das Neugeschäft verbesserte sich in diesem Bereich um zwölf Prozent.


img
Ford "Langzeit-Testfahrt"

Und noch eine Runde

Ford schickt seine Aktion "Langzeit-Testfahrt" erneut in die Verlängerung. Auch 2017 können Gewerbekunden aktuelle Modellreihen ausgiebig testen.


img
Volkswagen

Neue Mobilitätsmarke heißt "Moia"

Bei modernen Fahrdienstleistungen per App spielt Volkswagen bislang nur eine untergeordnete Rolle. Das soll sich nun ändern. Dafür wurde ein neues Tochterunternehmen gegründet, das von Berlin aus den Markt aufrollen soll.


img
"Nicht optimal"

Kritik an Rückruf-Seite des KBA

Verbraucherschützer bemängeln die Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes: Sie mache es Nutzern zu schwer, Informationen über Rückrufe zu finden. Nun legen sie mit einem Gutachten nach.