suchen
Niederlande

Hohe Abgaswerte bei Hälfte der Dieselautos

1180px 664px
Mehr als die Hälfte der in den Niederlanden getesteten Diesel-Autos stoßen mehr Schadstoffe aus als angeben.
©

Bei 16 von 30 getesteten Modellen verschiedener Hersteller stellte die niederländische Zulassungsbehörde höhere Abgaswerte fest.

Mehr als die Hälfte der in den Niederlanden getesteten Diesel-Autos stoßen unter realen Fahrbedingungen auf der Straße mehr Schadstoffe aus als von den Herstellern angeben. Bei 16 von 30 getesteten Modellen verschiedener Hersteller seien höhere Abgaswerte festgestellt worden, ergab eine am Freitag in Den Haag veröffentlichte Untersuchung der Zulassungsbehörde. Die Tester schlossen nicht aus, dass Schummelsoftware eingebaut wurde.

Das Verhalten der Hersteller sei "auf oder jenseits der Grenze des Zulässigen", schrieb das Verkehrsministerium in einem Brief an das Parlament. Die Abgaswerte stiegen der Untersuchung zufolge deutlich bei einer Veränderung von Temperatur oder Dauer im Vergleich zu den normalen Test-Bedingungen.

Nach der Volkswagen-Affäre hatte das niederländische Verkehrsministerium den Auftrag erteilt, alle Diesel-Modelle zu testen. Die Produzenten könnten verpflichtet werden, Autos zurückzurufen. (dpa)

360px 106px

Mehr zum Thema Abgasuntersuchung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottengeschäft

Ford mit Einpreisstrategie

Im Mai und Juni bietet der Kölner Autobauer seine drei großen Pkw-Modelle Mondeo, S-Max und Galaxy zu einheitlichen Leasingraten an.


img
BMW M550d

Diesel-Dampfhammer

Diesel-Fans wird BMW auch vom neuen 5er wieder eine besonders sportliche M-Version anbieten. Die Neuauflage des extrastarken Selbstzünders ist druckvoller denn je.


img
Digital-Ausgabe

Autoflotte 5/2017 jetzt als ePaper lesen!

Schadenmanagement im Fuhrpark: In der Marktübersicht stellt Autoflotte 5/2017 33 Anbieter für die Abwicklung vor. Zudem klären wir, wann sich Outsourcing lohnt.


img
Skoda

Nachfolger des Yeti heißt Karoq

Nach Kodiaq nun Karoq: Skoda schafft eine einheitliche SUV-Terminologie und lässt den Namen Yeti fallen. Außerdem wächst das Einstiegs-SUV der Marke zum Modellwechsel...


img
Personalie

Torsten Harms geht zu Consense

Torsten Harms soll von Hamburg aus als Leiter Vertrieb die Geschäftsentwicklung des Schadenmanagers vorantreiben.