suchen
21.05.2008 Vertragsabschluss

Nokia Siemens Networks ordert über 2.500 Peugeot

Vertragsabschluss mit Handschlag: Olivier Dardart, Geschäftsführer Peugeot Deutschland, Jörg Martin Grünberg, Vorstand Vertrieb Sixt Leasing, Adi Wäschenfelder, Geschäftsführer Nokia Siemens Networks Services Deutschland (v.l.n.r.)
© Peugeot

Größter Flottenvertrag der Löwenmarke unterzeichnet. Sixt fungiert als Leasing-Provider.

Peugeot Deutschland kann sich über den bislang größten Flottenvertrag der Unternehmensgeschichte freuen. In den kommenden drei Jahren liefert die Löwenmarke mehr als 2.500 Fahrzeuge der Modelle 308 SW, 407 SW, Partner, Expert und Boxer an Nokia Siemens Networks Services Deutschland (NSN SD) aus. Basis für das Geschäft ist die Zusammenarbeit mit dem Leasing-Provider Sixt. "Ausschlaggebend für unsere Entscheidung waren die hohe Netzdichte von Peugeot, die sehr guten Verbrauchswerte der Fahrzeuge und die ausgezeichnete serienmäßige Ausstattung", sagt Adi Wäschenfelder, Geschäftsführer von Nokia Siemens Networks Services Deutschland. Die Peugeot-Modelle, die alle mit einem Navigationssystem bestückt sind, sollen als Technikerfahrzeuge zum Einsatz kommen. "Der Abstrahlungseffekt auf potenzielle Kunden ist hoch, Peugeot verzeichnet einen eindeutigen Imagegewinn", betont Dirk-Marco Adams, Leiter Peugeot Fleet, die Signalwirkung für das Flottengeschäft. Zudem sei die Vertragslaufzeit von drei Jahren für die Branche ungewöhnlich lang und unterstreiche das gute Vertrauensverhältnis. (pn)




Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Licht-Test 2016

Weiter viele Blender unterwegs

Das Ergebnis des Licht-Tests 2016 fällt eher bescheiden aus. An 32 Prozent der überprüften Beleuchtungseinrichtungen gab es Beanstandungen. Damit hat sich die Mängelquote nur minimal verbessert.


img
Deutsche Leasing

Zweistelliges Plus im Flottengeschäft

Der Flottenmarkt in Deutschland boomt. Das sorgt auch bei der Deutschen Leasing für kräftige Zuwächse. Das Neugeschäft verbesserte sich in diesem Bereich um zwölf Prozent.


img
Ford "Langzeit-Testfahrt"

Und noch eine Runde

Ford schickt seine Aktion "Langzeit-Testfahrt" erneut in die Verlängerung. Auch 2017 können Gewerbekunden aktuelle Modellreihen ausgiebig testen.


img
Volkswagen

Neue Mobilitätsmarke heißt "Moia"

Bei modernen Fahrdienstleistungen per App spielt Volkswagen bislang nur eine untergeordnete Rolle. Das soll sich nun ändern. Dafür wurde ein neues Tochterunternehmen gegründet, das von Berlin aus den Markt aufrollen soll.


img
"Nicht optimal"

Kritik an Rückruf-Seite des KBA

Verbraucherschützer bemängeln die Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes: Sie mache es Nutzern zu schwer, Informationen über Rückrufe zu finden. Nun legen sie mit einem Gutachten nach.