suchen
Vertragsabschluss

Nokia Siemens Networks ordert über 2.500 Peugeot

1180px 664px
Vertragsabschluss mit Handschlag: Olivier Dardart, Geschäftsführer Peugeot Deutschland, Jörg Martin Grünberg, Vorstand Vertrieb Sixt Leasing, Adi Wäschenfelder, Geschäftsführer Nokia Siemens Networks Services Deutschland (v.l.n.r.)
©

Größter Flottenvertrag der Löwenmarke unterzeichnet. Sixt fungiert als Leasing-Provider.

Peugeot Deutschland kann sich über den bislang größten Flottenvertrag der Unternehmensgeschichte freuen. In den kommenden drei Jahren liefert die Löwenmarke mehr als 2.500 Fahrzeuge der Modelle 308 SW, 407 SW, Partner, Expert und Boxer an Nokia Siemens Networks Services Deutschland (NSN SD) aus. Basis für das Geschäft ist die Zusammenarbeit mit dem Leasing-Provider Sixt. "Ausschlaggebend für unsere Entscheidung waren die hohe Netzdichte von Peugeot, die sehr guten Verbrauchswerte der Fahrzeuge und die ausgezeichnete serienmäßige Ausstattung", sagt Adi Wäschenfelder, Geschäftsführer von Nokia Siemens Networks Services Deutschland. Die Peugeot-Modelle, die alle mit einem Navigationssystem bestückt sind, sollen als Technikerfahrzeuge zum Einsatz kommen. "Der Abstrahlungseffekt auf potenzielle Kunden ist hoch, Peugeot verzeichnet einen eindeutigen Imagegewinn", betont Dirk-Marco Adams, Leiter Peugeot Fleet, die Signalwirkung für das Flottengeschäft. Zudem sei die Vertragslaufzeit von drei Jahren für die Branche ungewöhnlich lang und unterstreiche das gute Vertrauensverhältnis. (pn)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Automatisiertes Parken von Mercedes und Bosch

Mach’s doch selber

Mercedes und Bosch starten im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ein Pilotprojekt zum automatisierten Parken. Ab 2018 soll sich eine Handvoll E-Klassen eigenständig...


img
Mission Possible

Mit dem Opel Ampera-e auf Langstreckenfahrt

Von Brüssel nach Rüsselsheim sind es etwas mehr als 400 Kilometer und mit einem normalen Auto ein Katzensprung. Mit Elektroantrieb mittlerweile auch. Und zwar nicht...


img
Pilotprojekt in München

Cadillac startet neues Mobilitätskonzept

Zahlreiche Autobauer begeistern ihre Kunden mittlerweile mit flexiblen Mobilitätslösungen. Ein US-Konkurrent will da nicht zurückstecken.


img
Achtung vor liebestollen Rehen

Zur Paarungszeit steigt Unfallrisiko

Mitten im Sommer beginnt die Paarungszeit der Rehe. Vor allem in diesen Wochen steigt die Gefahr für Wildunfälle. Autofahrer sollten entsprechend achtsamer fahren.


img
Autonomes Fahren

Conti entwickelt "Cruising Chauffeur"

Die Technik des deutschen Zulieferers soll schon 2020 Autos über die Autobahn pilotieren. Der Fahrer kann sich derweil mit anderen Dingen beschäftigen.