suchen
14.01.2016 OLG-Urteil

Zusammenlegung von Fahrverboten

Zwei Mal geblitzt, zwei Fahrverbote kassiert, aber nur einmal den Führerschein vier Wochen abgeben - das kann funktionieren.
© Frank Wagner/Fotolia

Zwei Mal geblitzt, zwei Fahrverbote kassiert, aber nur einmal den Führerschein vier Wochen abgeben. Es gibt Fälle, in denen das funktioniert – in anderen wiederum nicht.

Es klingt wie ein rein juristisches Problem, hat aber empfindliche Auswirkungen auf den betroffenen Autofahrer: Fahrverbote mit und ohne Abgabefrist dürfen nicht gleichzeitig vollstreckt werden, hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamm entschieden. Für den Fahrer bedeutet das: Er muss seinen Führerschein für eine längere Zeit abgeben.

Wird man zwei Mal kurz hintereinander mit so hohen Tempoverstößen erwischt, dass man seinen Führerschein in beiden Fällen für einen Monat verliert, können die beiden Fahrverbote parallel vollstreckt werden. Dann, wenn sie zur gleichen Zeit rechtskräftig werden. So darf der Autofahrer insgesamt nur einen Monat lang nicht fahren.

Das gilt aber nicht, wenn für eines der Fahrverbote eine viermonatige Abgabefrist für den Führerschein eingeräumt wurde, so das OLG Hamm. Die "Abgabefrist" ist jener Zeitraum, in dem sich ein in den vergangenen zwei Jahren nicht auffällig gewordener Autofahrer seinen führerscheinlosen Monat aussuchen kann. In diesem Fall müssen beide Fahrverbote hintereinander vollstreckt werden. So soll verhindert werden, dass die viermonatige Frist ausgenutzt wird, um Fahrverbote zusammenzulegen. Die Abgabefrist soll eine Art Anreiz dafür sein, eben nicht mehrere Verkehrsdelikte kurz nacheinander zu begehen, erläutert die DAS-Rechtschutzversicherung das Urteil. Würde man nun dem Betreffenden erlauben, trotzdem bei Bedarf mehrere Fahrverbote zusammenzulegen, wäre dieser Anreiz sinnlos (Az.: 3 RBs 254/15). (sp-x)



Mehr zum Thema Recht:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundestagsfahrdienst

BwFuhrparkService übernimmt 2017

Der Bundestag will mit der Neuvergabe seiner Fahrbereitschaft auch umweltpolitisch ein Zeichen setzen. Künftig sollen auch für Elektroautos zum Einsatz kommen.


img
Zukunft der Mercedes-Motoren

Aus eigenem Antrieb

Leichter, leiser und sparsamer. Nie zuvor krempelte der Stuttgarter Autobauer derart massiv sein Motorenprogramm um. Abschied vom V6, Debüt für eine Weltneuheit.


img
Fahrbericht Mazda3 Facelift

Im Detail verbessert

Die Ansprüche in der Kompaktklasse steigen, der Wettbewerb ist hart. Mazda spendiert seinem Modell 3 nun eine Renovierung. Im Vordergrund standen neben Komfort und Konnektivität auch Sicherheit und Qualität.


img
Verkehrssicherheit

Gefahren frühzeitig erkennen

Mit der Anwendung "X2Safe" will der Autozulieferer ZF schwache Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Fahrradfahrer im Straßenverkehr besser schützen.


img
EU-Kommission

Grünes Licht für geänderte Pkw-Maut

Deutschland und die EU-Kommission duellierten sich erbittert um die Pkw-Maut. Nun willigt Verkehrsminister Dobrindt in Nachbesserungen ein – und Brüssel ist einverstanden. Prompt werden aber Zeifel laut.