suchen
19.01.2016 Pannen- und Servicehotline

Leaseplan setzt wieder auf Roland Assistance

Nach einer knapp dreijährigen Unterbrechung konnte ist Roland Assistance wieder als Pannen- und Servicehotline für Leaseplan Deutschland tätig.
© LeasePlan

Der Kölner Assisteur übernimmt den Leasing- und Fuhrparkmanagementspezialisten die Pannen- und Servicehotline.

Nach einer knapp dreijährigen Unterbrechung ist Roland Assistance wieder als Pannen- und Servicehotline für Leaseplan Deutschland tätig. Wie das Unternehmen mitteilte, unterstützen die Mitarbeiter zudem die interne Unfallabteilung des Leasingspezialisten. Insbesondere außerhalb der normalen Geschäftszeiten oder wenn ein übermäßig hohes Aufkommen verzeichnet wird, übernehme Roland wesentliche Teile der Schadenorganisation, hieß es.

Durch die erneute Kooperation rechnet der Anbieter mit jährlich 26.000 zusätzlichen Anrufen und rund 7.000 Organisationsvorgängen. "Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, Leaseplan Deutschland zurückzugewinnen und wir somit eine langjährig bewährte Partnerschaft wieder aufleben lassen können", sagte Hauptgeschäftsführer Frank Feist.

Roland Assistance wurde 1988 von Roland Rechtsschutz gegründet. Die Gesellschaft beschäftigt aktuell rund 520 Mitarbeiter. (AF)



Mehr zum Thema Leaseplan:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ford Mustang Facelift

Pony mit mehr Pepp

Ford hat den Mustang überarbeitet. Er sieht schneller aus und soll es auch sein. Vor allem aber wurde er elektronisch aufgerüstet.


img
Skepsis vor Roboterautos

Das Lenkrad bleibt wichtig

Autos können irgendwann alleine Fahren. So ganz trauen Autofahrer den Künsten künftiger Fahrzeuge nicht, aber man sieht Vorteile.


img
Fahrbericht Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Die teure Art zu sparen

Mindestens 107.553 Euro verlangt Porsche für sein neues Öko-Flaggschiff Panamera 4 E-Hybrid. Dafür spart der Kunde ziemlich viel Sprit – vorausgesetzt er legt die...


img
Personalien

Generationswechsel bei Kroschke

Felix Kroschke und Mirko Dobberstein sind neu in der Geschäftsführung. Sie sollen die Unternehmensgruppe strategisch weiterentwickeln.


img
VDA

Keine Gespräche mit Regierung über Abgastricks

Manipulationen mittels eines "defeat device" waren mir nicht bekannt, sagt der Präsident des Branchenverbands VDA, Matthias Wissmann.