suchen
09.03.2016 Personalie

Neuer Geschäftsführer bei TÜV Süd CRS

Andreas Schreiber kümmert sich verstärkt um Fuhrparks
© TÜV SÜD

Andreas Schreiber übernimmt bei den Registration Services das Ruder von Roland Vogt. Der Neue will vor allen Dingen die Flotten ins Visier nehmen.

Andreas Schreiber ist neues Mitglied der Geschäftsführung der TÜV Süd Car Registration Services (CRS). Wie das Unternehmen am Mittwoch bekannt gab, übernimmt der 39-Jährige das Ruder von Roland Vogt, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Partner in der Geschäftsführung bleibt Karsten Storch.

Schreiber ist seit 2005 für TÜV Süd tätig. Bereits seit Mitte 2015 zeichnet er verantwortlich für das operative Geschäft in den Bereichen Car Management und Car Registration, wofür er auch weiterhin zuständig sein wird.

Der Geschäftsbereich CRS gehört zur TÜV Süd Auto Plus GmbH. In seiner neuen Position will Schreiber vor allen Dingen die Flotten ins Visier nehmen: "Unsere Registrierungsservices sind gerade für die Betreiber großer Fuhrparks interessant. Wir bieten ihnen dafür den gesamten Service aus einer Hand. Auf dieser Basis wollen wir das Geschäftsfeld weiter ausbauen." (se)



Mehr zum Thema Personalie:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2016 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Vorstellung

Das ist der neue Opel Insignia

Opel zeigt erstmals Bilder seines neuen Flaggschiffs. Der Insignia Grand Sport bietet ein erfrischend aufgewertetes Design und viele technische Neuerungen.


img
Elektroauto-Prämie

Spannung nicht gehalten

Der "Umweltbonus" sollte der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Nach fünf Monaten der Förderung ist die Bilanz desillusionierend.


img
ADAC-Umfrage

Rund jeder Dritte würde Roboterautos nutzen

Bei der Nutzung herrscht noch eine gesunde Skepsis unter den ADAC-Mitgliedern. Dass autonome Fahrzeuge kommen werden, davon ist aber die Mehrheit überzeugt.


img
Überhitzungsgefahr

Tesla ruft 7.000 Ladeadapter zurück

In den USA gibt es seit längerem Kundenberichte über verschmorte Plastikstecker zum Aufladen der Elektroautos. Jetzt reagiert das Unternehmen.


img
THW-Fuhrpark

20 Rettungsfahrzeuge von VW

Die neuen Transporter vom Typ "Kombi" stellt das Technische Hilfswerk ab sofort für den Zivil- und Katastrophenschutz in Dienst.