suchen
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei Wiesmann

1180px 664px
Mario Spitzner ist neuer Geschäftsführer der Wiesmann Automotive GmbH in Dülmen
©

Mario Spitzner soll sich um die Wiederbelebung der Sportwagenmarke, die Evolution des Produktportfolios und der Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes kümmern.

Wiesmann will zurück auf den Automarkt. Zum 1. Oktober 2016 haben die Eigentümer der Marke Mario Spitzner als neuen Geschäftsführer der Wiesmann Automotive GmbH in Dülmen berufen. Zu seinen Aufgaben gehören laut Mitteilung vom Mittwoch die Wiederbelebung der Sportwagenmarke, die Evolution des Produktportfolios und der Aufbau eines internationalen Vertriebsnetzes.

Die neuen Eigentümer, Roheen und Sahir Berry, wollen in den nächsten Jahren einen achtstelligen Betrag in die Entwicklung und Produktion neuer Modelle investieren, die am bisherigen Standort Dülmen gefertigt werden sollen. "Daneben wollen wir außerdem neue Märkte erschließen, zum Beispiel mit Rechtslenker-Fahrzeugen", sagte Roheen Berry. Ziel sei es, die Marke erfolgreich und langfristig im Luxussegment zu etablieren.

"Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Die Chance, eine einzigartige Firma und Marke wie Wiesmann wieder aufzubauen, bietet sich nicht jeden Tag", sagte Spitzner. Der Manager war viele Jahre in leitender Position für Mercedes-AMG und Mercedes-Benz tätig. Seit 2014 arbeitete er als Chief Marketing Officer der Dainese Group in Vicenza, Italien.

Das von den Brüdern Friedhelm und Martin Wiesmann 1988 gegründet Unternehmen war 2013 in finanzielle Schieflage geraten und wurde im Februar 2016 von den Brüdern Roheen und Sahir Berry aus Großbritannien zu 100 Prozent übernommen. Bis Ende 2016 will das Unternehmen ein neues Fahrzeug vorstellen. (se)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Personalie:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue Bußgeldregeln

Verkehrssünder werden ab sofort härter bestraft

Autofahrer, die Rettungsgassen blockieren oder während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren, müssen ab sofort mit deutlich höheren Strafen rechnen. Entsprechende...


img
Fachmesse eMove 360

Spannende Lösungen

Wie kann die E-Mobilität massentauglich werden? Die weltgrößte Messe zur neuen Antriebstechnik gibt vor allem Antworten rund ums Thema Laden. Gezeigt werden vier...


img
Rettungswagen

Kein Martinshorn, kein Sonderrecht

Wenn Rettungswagen im Einsatz über rote Ampeln fahren, müssen sie die Sirene einschalten. Kommt es ohne akustisches Warnsignal zum Crash, trägt der Halter eine Mitschuld.


img
DB-Tochter Ioki

Im TukTuk in die Zukunft

Bei der autonomen und elektrischen Mobilitätszukunft will die Bahn ein Wörtchen mitreden. Bis 2025 soll die neue Konzerntochter Ioki autonome Elektrobusse und On-Demand-Shuttleservices...


img
Ausblick Audi Sport

Es lebe der Sport

Erst Quattro GmbH", jetzt Audi Sport. Die Performance-Tochter von Audi erfindet sich gerade neu. Das Ziel: mehr Märkte und mehr Modelle – jedoch nicht zu Lasten...